Das DeCSS Haiku und viel Geschichte

Seth David Schoen, langjähriger Open-Source-Aktivist und Mitarbeiter der EFF (neues FensterElectronic Frontier Foundation), hat zugegeben, das berühmte DeCSS Haiku verfasst zu haben. Dazu ein bisschen Geschichte...

Vor langer langer Zeit, etwa fünf Jahren, ging es darum, ob das Recht auf freie Meinungsäußerung auch für Computer-Code gelte. Konkret ging es um den Algorithmus zur Authentifizierung und Entschlüsselung von Video-DVDs. Die Ankläger (die im DVD Forum organisierte Filmindustrie) argumentierten, dass Code keine Meinungsäußerung sei.

Nun sind viele Programmierer der umgekehrten Meinung -- einige argumentieren, dass die Grenzen zwischen Code und Sprache fließend seien. Um dieses Problem möglichst anschaulich zu machen, lud der US-amerikanische Universitätsprofessor neues FensterDavid Touretzky Leute dazu ein, den DeCSS-Algorithmus in möglichst unterschiedlichen Formen umzuformulieren. Welche dieser Umformulierungen würde ein Richter als Meinungsäußerung werten, welche nicht? Die zahlreichen Einsendungen sammelte Touretzky in einer neues FensterGallery of CSS Descramblers.

Touretzky selbst formulierte den Entschlüsselungsvorgan neues Fensterin normales Englisch um. Jemand anderes machte Screen Shots vom Quelltext (der somit ein Bild war und kein ausführbarer Code mehr). Jemand anderes bedruckte T-Shirts mit DeCSS und neues Fensterwurde prompt verklagt. Und neues FensterSeth David Schoen trug (damals) anonym neues Fensterein DeCSS-Gedicht bei:

Here's a description
of how a player key will
decrypt a disk key.

You need two things here:
An encrypted disk key, which
is just six bytes long.
neues Fensterhttp://www-2.cs.cmu.edu/~dst/DeCSS/Gallery/decss-haiku.txt

Niedlich. Schade nur, dass der Richter sich nicht auf Dialektik eingelassen hat und der Filmindustrie Recht gab. Selbst im kalifornischen Fall gab es keinen Sieg -- das US-Verfassungsgericht hob neues Fensterim Januar 2003 die Entscheidung eines kalifornischen Gerichtes auf, dass die Veröffentlichung von DeCSS kein Rechtsverstoß sei. neues FensterEin Jahr später zog die DVD CCA (Copy Control Association) dann die Anklage zurück.

Verfasst am 29.01.2004 um 15:08
Zuletzt geändert am 29.01.2004 um 17:37

Zurück zur Hauptseite

Inhalt & Design © 2011 by Gerald Himmelein / Heise Zeitschriften Verlag