PC-Mythen aufgeklärt

„Windows wird immer langsamer“ und andere Legenden

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Was jeder weiß, muss trotzdem nicht stimmen: Ist Chrome tatsächlich der schnellste Browser? Muss man Festplatten zum Löschen mehrfach überschreiben? Ist jeder Pixelfehler ein Garantiefall? PC- und Technik-Mythen auf dem Prüfstand.

Gewisse „Fakten“ hört man immer wieder aus allen möglichen Richtungen, oft aus vermeintlich verlässlichen Quellen. Banken bläuen ihren Kunden ein, PINs auf keinen Fall irgendwo aufzuschreiben: Dann muss das bei Passwörtern doch erst recht gelten. Namhafte PC-Magazine vergleichen Windows-Säuberungswerkzeuge: Also braucht man sowas wohl doch irgendwie.

Die US-Regierung verlangt von ihren Mitarbeitern, Festplatten zum sicheren Löschen mehrfach zu überschreiben – das empfiehlt sich dann doch wohl auch für Zivilisten. Und ein ansonsten nicht auf den Kopf gefallener Freund erzählt gern, wie er die vom Filius zerkratzte Spiel-DVD mit Zahnpasta wieder zum Laufen bekommen hat. Aber wenn ein Druckerhersteller verbreitet, beim Nutzen fremder Tintenpatronen gehe die Garantie hopps … kann das sein?

Zwei Kollegen sind mehrere Tage lang durch die Redaktion getingelt und haben in allen Zimmern nachgefragt, welche Technik-Mythen ihnen spontan einfallen. Es war sehr lehrreich. Immer wieder kamen unerwartete Vorschläge ins Spiel. So schlug ein Kollege vor: „Was hältst du davon, alte Rechner als Netzwerkspeicher einzusetzen?“ Dummer Blick der Koordinatoren: „Warum sollte das ein Mythos sein?“ Der Kollege grinste breit: „Nun…“

Oft macht erst die Antwort deutlich, dass liebgewordene Weisheiten längst nicht mehr gelten. Etliche Geheimtricks von gestern sind heute nicht nur passé, sondern geradezu gefährlich. Zu einigen Themen entstanden in der Redaktion auch lebhafte Diskussionen – Mythos oder nicht?

Manche Fragen waren schnell beantwortet. Ein LCD-Monitor braucht keinen Bildschirmschoner mehr, die Zeiten sind vorbei. Kann man einen USB-Stick mit einem Magneten löschen? Probieren Sie es mal aus.

Insgesamt haben wir genügend Material gesammelt, um ein ganzes Heft zu füllen. Mehr als 14 Seiten wollte die Chefredaktion jedoch nicht herausrücken, deshalb mussten wir die Beantwortung einiger Mythen zähneknirschend vertagen. Wenn Ihnen nach der Lektüre der folgenden Seiten etwas Computer-Bezogenes einfällt, dessen Wahrheitsgehalt Sie schon immer angezweifelt haben – schreiben Sie uns doch an <mythen@ct.de>. Vielleicht lässt es sich ja klären.

Aus Platzgründen wurden die Literaturverweise ins Web ausgelagert. Unter der URL am Ende des Artikels finden Sie Verweise auf weiterführende Informationen.

Übrigens konnte unsere Mythensammlung nicht alle Kollegen überzeugen. So schrubbt der Schreiber dieser Zeilen immer noch bei Gelegenheit seine Registry sauber, obwohl Kollege Vahldiek das überzeugend als Unsinn entlarvt hat. Manche Glaubensfragen widersetzen sich einfach einer kritischen Betrachtung. Seien Sie uns also bitte nicht böse, wenn wir im Folgenden ausgerechnet eine liebgewordene „Wahrheit“ entzaubern, mit der Sie gern im Bekanntenkreis imponieren. Sie dürfen Ihre Akkus trotzdem weiterhin zur Pflege in den Kühlschrank legen. (rei)

Den vollständigen Artikel finden Sie in c't 5/2011.

Themenübersicht

Betriebssysteme - Seite 86

Linux ist sicherer, aber unzumutbar. Kreative arbeiten am besten mit Mac OS; Windows muss man immer wieder neu installieren, weil es sonst zu langsam wird.

Drucker & Foto - Seite 88

Laserdrucker sparen Geld, Finger weg von Billigtinte, im Raw-Format gespeicherte Bilder sind schöner als JPEGs und je mehr Megapixel eine Kamera hat, desto besser.

Fernseher, Monitore, Beamer - Seite 89

Teure HDMI-Kabel und Hochglanz-Displays produzieren schönere Bilder, 720p reicht nicht und ab drei Pixelfehlern heißt es: Return to Sender.

Hardware - Seite 90

Ein schnellerer Prozessor, mehr RAM und schon läuft die Kiste wieder wie eine Eins. Ältere PCs kann man immer noch als Netzwerkspeicher nutzen – der Umwelt zuliebe.

Audio & Video - Seite 91

Filme aus dem Web brauchen Codec-Packs, Kopien können besser klingen als die ursprüngliche Audio-CD.

Speichermedien - Seite 92

Digitale Daten sind sicher; USB-Medien braucht man vor dem Abstöpseln nicht mehr abzumelden. Festplatten muss man zum Löschen mehrfach überschreiben.

Viren & Sicherheit - Seite 93

Gratis-Virenscanner reichen völlig; die Windows-Firewall taugt nichts.

Online & Internet - Seite 94

Die Telekom liefert DSL am schnellsten, Provider dürfen Verbindungsdaten nur einen Tag lang speichern und Chrome läuft allen anderen Browsern davon.

Kaufen & Verkaufen - Seite 95

Jede Internet-Bestellung ist ein Kauf auf Probe, eBay-Privatverkäufe sind hingegen von der Rückgabe ausgeschlossen.

Drahtloses - Seite 96

Mein Handy gehört mir, folglich darf ich auch das Simlock entfernen. Eine versteckte SSID hält Fremde von meinem WLAN fern, Surfen in fremden Netzen ist illegal.

Munition für den Stammtisch - Seite 97

Passwörter darf man nicht aufschreiben, Facebook verkauft Benutzerdaten, Microsoft macht XP bald zur Freeware und Google liest die Mails seiner Benutzer mit.

Kommentare

Kommentare lesen (203 Beiträge)

Anzeige