Saugroboter: Vorwerk Kobold VR100

Test & Kaufberatung | Test

Unser letzter Test von 24 Saugrobotern lieferte ein eher durchwachsenes Ergebnis. Um so gespannter waren wir auf die Resultate des Kobold VR100 von Vorwerk – schließlich hat der etablierte Hersteller einen Ruf zu verteidigen.

Robotertest - der Start

Nach Arbeitsschluss und am Wochenende den Staubsauger schwingen, statt dem Feierabend-Bier zu frönen – nein, danke! Solch stupide Arbeiten könnte doch einfach ein Roboter übernehmen, oder?

Das Angebot ist reichhaltig: Einfachste Saugroboter gibt es bereits für unter 100 Euro, Komfort-Modelle kosten gern mal mehr als 1000 Euro. Doch unser Test von 24 Geräten war in weiten Teilen eine Enttäuschung: Die Reinigungshelfer versprachen deutlich mehr, als sie letztlich halten konnten. Macht's der Kobold VR100 von Vorwerk besser?

Kein Test ohne reproduzierbare Testbedingungen. Daher schickten wir den Herausforderer in unseren eigens für den Test von Saugrobotern eingerichteten Testraum. Dort galt es, allerlei Hindernisse zu überwinden und die stets gleiche Verschmutzung zu beseitigen.

Der Roboter stand im gesamten Testverlauf unter Beobachtung: Eine Deckenkamera mit Weitwinkelobjektiv beobachtete ihn auf "Schritt und Tritt". Das Video zeigt das typische Fahrverhalten des Fußboden-UFOs in stark komprimierter Form.

Vorwerk Kobold VR100

Vorwerk Kobold VR100

Zum Vergleich: Das Fahrverhalten des Neato XV-11

Neato XV-11

Gerade im Vergleich der beiden Fahrvideos zeigen sich deutlich die von Vorwerk beim VR100 vorgenommenen Optimierungen.

Zu guter Letzt noch eine kleine Auswahl von Highlights aus unserem großen Roboter-Vergleichstest:

Staubsaugroboter-Test - Highlights aus dem Test in c't 18/11, S. 132ff

Soviel einstweilen zum Thema Roboterstaubsauger. Wem vor allem das Wischen von Hartböden ein Graus ist, der sei schon einmal auf unseren Test in Ausgabe 2/12 verwiesen. Dort nehmen wir exemplarisch einige Wischroboter unter die Lupe.

Anzeige