Websites aktuell

Trends & News | Web-Tipps

www.aiddata.org

Vergrößern

Entwicklungszusammenarbeit segelt meistens unter dem Radar der alltäglichen politischen Ereignisse. Umso verdienstvoller ist dieses Projekt, das aus dem Umfeld einer US-Universität und der Weltbank kommt: AidData bereitet die von der OECD und anderen Organisationen seit 1947 zusammengetragenen Daten auf und macht sie über eine Suchfunktion zugänglich.

Der Benutzer kann die Datenbank nach Geber- und Empfängerländern sowie nach Projektart, Betrag und Jahr filtern. Erfasst sind Beträge von 100 US-Dollar bis in Milliardenhöhe. Jedes Hilfsprojekt lässt sich in einer Detailansicht näher studieren. AidData sammelt auch von anderen Hilfs- und Kooperationsorganisationen Datensätze, die zwar nicht über die Suche zugänglich sind, aber für vertiefte Studien zum Download bereitstehen.

Hat man sich einmal in das sperrige Material vertieft, stößt man auf verblüffende Zusammenhänge. Wer hätte gedacht, dass Deutschland die meiste Entwicklungshilfe nach China überweist und zum Beispiel mehrere hundert Millionen US-Dollar in die S-Bahn von Shanghai steckt? Übrigens findet man Deutschland auch unter den Empfängerländern – allerdings handelt es sich dabei nur um ein paar tausend US-Dollar aus Liechtenstein. (heb)

http://vevo.x10.mx/siri.php

Vergrößern

Bis vor kurzem war Sprachsteuerung noch ein Exoten-Thema; kaum ein Windows-Nutzer wusste überhaupt, dass sein Betriebssystem über so etwas verfügt. Dann brachte Apple das iPhone 4S heraus, bei dem die Steuerung mit einer leistungsfähigen Spracherkennung verknüpft ist, sodass man mit Siri ganz normal reden kann. Was Besitzer des 4S daran fasziniert, lässt eine namenlose Demoseite mit Spracherkennung unter Chrome zumindest erahnen.

Die Website verknüpft dazu drei Bausteine. Der Chrome-Browser enthält seit Version 11 ein HTML Speech Input API (x-webkit-speech), das bislang aber nur einige Dienste von Google nutzen kann, etwa die englischsprachige Suchmaschine oder maps.google.com. Den damit erkannten Text übergibt die Webseite an die semantische Suchmaschine von Wolfram Alpha, die auch Siri nutzt.

Deren Antwort wird über die per HTML5 eingebundene Sprachausgabe des Online-Wörterbuchs dict.cc ausgegeben. Das Ganze reicht zwar nicht an Siri heran, macht aber mehr Spaß als das direkte Stöbern in Wolfram Alpha. (ad)

www.fussball-live-im-tv.de

Ein Bundesligaspiel am Freitag, sechs Spiele an zwei unterschiedlichen Terminen samstags sowie zwei Begegnungen sonntags, dazu die noch komplizierter verteilte zweite Liga sowie die Partien der Champions und der Europa-League: Da kann der Freund des gepflegten Live-Kicks im Fernsehen schon mal den Überblick verlieren.

Abhilfe schafft Fussball LIVE im TV. Die Website listet übersichtlich Sender auf, die Spiele der ersten und zweiten deutschen Bundesliga, des DFB-Pokals, der deutschen Nationalmannschaft, der jeweiligen österreichischen Pendants sowie der Champions League und der Europa League im (Kabel-)Fernsehen übertragen. (jo)

http://klimafakten.de

Immer noch wollen viele Menschen den Klimawandel, seine Ursachen und seine Konsequenzen nicht wahrhaben. Ihre Argumente reichen vom Leugnen von Tatsachen wie dem Anstieg des Meeresspiegels bis hin zu wissenschaftlichen Thesen einer „natürlichen“ Erderwärmung. In der Diskussion ist es dann schwer dagegenzuhalten, wenn man keine Fakten zur Hand hat.

Die Site klimafakten.de leistet Argumentationshilfe. Sie liefert zu derzeit 18 Behauptungen über den Klimawandel die Fakten in Form detailliert und allgemeinverständlich aufbereiteter Studien. Ein Artikel über das Klima generell sowie ein Glossar zum Thema runden die Site ab, die von der European Climate Foundation betrieben wird. (jo)

www.spritmonitor.de

Vergrößern

Der Kraftstoffverbrauch als Synonym für den klimaschädlichen CO2-Ausstoß ist mittlerweile zum Hauptmerkmal des Autos avanciert, zumal er die Betriebskosten maßgeblich beeinflusst. Einen praxisnahen Überblick über den Verbrauch zahlreicher aktueller und älterer Modelle liefert der Spritmonitor.

Für die Anmeldung bei der Website wird eine E-Mail-Adresse benötigt. Nach der Freischaltung legt man ein oder mehrere Fahrzeuge an, um fortan möglichst lückenlos ein Tankbuch zu führen. Dazu werden alle getankten Liter und die zurückgelegten Kilometer erfasst. Dabei lassen sich auch Parameter wie Benzinsorte, Bereifung, Klimaanlage ein/aus oder der Fahrstil angeben. Die Website berechnet daraus den jeweiligen Durchschnittsverbrauch.

Liegen genug Tankzyklen mit allen Informationen vor, zeigt Spritmonitor nicht nur den Gesamtdurchschnitt an, sondern liefert auch Daten für beliebige Zeiträume sowie Vergleiche etwa zwischen Sommer- und Winterreifen oder Super und E10. Im Mitgliederprofil stellt man ein, welche der eigenen Daten für andere sichtbar sind.

So wird die Website zu einer breiten Datenbasis, anhand derer auch nicht Registrierte ihren eigenen Verbrauch einordnen können. Da die Angaben der Hersteller immer optimistischer ausfallen und sich in der Praxis kaum noch erreichen lassen, mag das manche Selbstzweifel lindern. Andererseits hat der eigene Fahrstil einen großen Einfluss auf den Verbrauch, sodass Spritmonitor eventuell auch einen Hinweis auf Sparpotenziale liefert. (ad)

www.hackertyper.net

Träumen Sie davon, ein großer Hacker zu sein, bekommen aber nur mit Mühe ein „Hello World“ zustande? Dann sind sie richtig bei hackertyper.net. Hier lassen Sie die Finger ziellos über die Tastatur tanzen und zaubern damit in atemberaubendem Tempo Quelltexte, Shell-Kommandos oder selbst hochgeladene Dateien ins Browser-Fenster. Über Tastenkombinationen überraschen Sie neugierige Zuschauer zudem mit Meldungen wie „Access granted“.

Das Aussehen der Seite lässt sich variieren; außerdem gibt es Hackertyper als App für Android und iOS. Fazit: Nicht besonders wertvoll, aber immer für einen Scherz gut: „Kannst Du mal schauen; ich habe den Server meiner Bank gehackt, komme aber nicht weiter.“ (ad)

www.ct.de/1201176


Die Websites aus c't 26/2011

Anzeige