Weiterfeiern, wo andere aufhören - 25 Jahre c't

Wissen | Hintergrund

1983 erschien die erste c't. Ein Vierteljahrhundert später feiern über 200 Leserinnen und Leser zusammen mit den Machern des "Zentralorgans von Nerdistan" (Spiegel online) bis in die frühen Morgenstunden.

Sie kamen aus ganz Deutschland und aus dem Ausland angereist: Am 31. Oktober fand in Hannover die Party zum 25. c't-Geburtstag statt. Neben Teilnehmern der diesjährigen Wettbewerbsserie creativ'08 standen auch Abonnenten der ersten Stunde auf der Gästeliste. Bevor es ans Feiern ging, konnten alle Interessenten einen Blick hinter die Kulissen von c't werfen. Die Redaktionsräume glichen am Nachmittag des 31. Oktober einem Ameisenhaufen, durch den im Halbstundentakt Besuchergruppen strömten. Die Leser konnten Blicke in alle Stationen, die zum Entstehen der c't wichtig sind, werfen: von Performance-Tests im Hardware-Ressort, Audio/Video-Analysen im c't-Messlabor und Lautheitsmessungen im schallarmen Raum über Produktfotos und Aufmacher aus dem Fotokeller bis hin zum Satz und Layout der fertigen Zeitschrift.

Wer wollte, konnte sich die Zeit in unserem Computer-Museum vertreiben, in dem zwölf Exponate aus den letzten 25 Jahren zu bestaunen waren. Dank der intensiven Bemühungen der technischen Assistenz waren alle Geräte voll funktionstüchtig.

Um 18 Uhr war es dann endlich so weit: Im traditionsreichen Varietétheater Georgspalast (GOP) vis-à-vis vom hannoverschen Opernhaus wurden die Gäste auf dem roten Teppich mit einem Glas Sekt empfangen. Nach einer Begrüßung durch Ansgar Heise und GOP-Direktor Dennis Meyer durften sie sich zunächst kulinarisch verwöhnen lassen. Als Conférencier führte Gernot Pflüger von der Event-Agentur CPP Studios durch den weiteren Abend. Schon vor Beginn des Bühnenprogramms konnten sich die Gäste an verschiedenen Stationen über Beiträge der Kreativwettbewerbe austauschen oder ihr Glück am Asteroids-Automaten oder anderen Arcade-Klassikern versuchen. Viele nutzten die Gelegenheit, um mit den c't-Redakteuren zu plauschen. Autor und Kolumnist Peter Glaser, seines Zeichens Ehrenmitglied des Chaos Computer Club, hielt die Laudatio. Er hob vor allem den kritischen Blickwinkel hervor, den die c't in 25 Jahren IT-Berichterstattung eingenommen hat:

Die Laudatio ist in ganzer Länge weiterhin in Peter Glasers Blog nachzulesen.

Später standen die beiden Chefredakteure Gernot Pflüger Rede und Antwort:

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band LadyLike, die den Gästen mit Jazz der 30er bis 50er, Oldies der 60er und 70er und beliebten Rock- und Pop-Songs bis in die frühen Morgenstunden einheizten. Wir bedanken uns bei unseren Gästen für anregende Gespräche und viele neue Impulse.

Links zu 25 Jahren c't:

Kommentare

Infos zum Artikel

29Kommentare
Kommentare lesen (29 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
  3. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige