Fremde Federn

Erste Tintenmultifunktionsgeräte von Samsung

Test & Kaufberatung | Test

Bislang hatte sich Samsung auf Laserdrucker konzentriert, nun verkauft der Elektronikriese aus Korea auch günstige Multifunktionsgeräte mit Tintendruckwerk; Hard- und Software stammen dabei von Kodak.

Mit drei Modellen ist Samsung auf dem Tintendruckermarkt gestartet: Das 3-in-1-Gerät CJX-1050W und das Büromodell CJX-2000FW mit Dokumenteneinzug und Faxfunktion haben wir unter die Lupe genommen; das dritte im Bunde, das CJX-1000, entspricht dem CJX-1050W, nur fehlen WLAN, Cloud Print und das ankippbare Display.

Die schicken Gehäuse der Samsung-Geräte heben sich mit ihrem hellen Beige wohltuend vom Einheits-Schwarz der meisten Multifunktionsgeräte ab. In puncto Ausstattung fallen sie gegenüber den Mitbewerbern dagegen ab: Statt bequemer frontseitiger Papierzufuhr haben die Tintenmodelle von Samsung nur ein rückseitiges Papierfach, automatischen Duplexdruck gibt es nicht. Beim 100-Euro-Haushaltsdrucker CJX-1050W ist das noch zu verschmerzen, bei Büromodellen wie dem CJX-2000FW sollte eine Duplexeinheit dagegen nicht fehlen. Immerhin scannt, faxt und kopiert es 25 Seiten in einem Rutsch über seinen auch bei geknickten Blättern zuverlässig arbeitenden Dokumenteneinzug. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Fremde Federn

1,49 €*

c't 21/2012, Seite 58 (ca. 1.75 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Teure Tinten
  2. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Teure Tinten
  2. Fazit
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige