Das Auge liest mit

E-Books verschönern

Praxis & Tipps | Praxis

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre eigenen Werke und kostenlose Klassiker aus dem Netz in richtig schöne E-Books verwandeln.

E-Books sind praktisch, aber die meisten sind auch hässlich. Viel zu oft haben deren Macher keinen Gedanken an die Gestaltung verschwendet. Doch ein durchdachtes Äußeres bereichert E-Books genauso wie ihre Vorbilder auf Papier. Für solch einen neuen Anstrich eigener und urheberrechtsfreier Werke braucht es nicht mehr als rudimentäre HTML-Kenntnisse und etwas Zeit.

Um das zu zeigen, haben wir uns eines Klassikers der deutschen Literatur angenommen: Heinrich Heines „Deutschland. Ein Wintermärchen“. Es enthält außer Versen auch etwas Fließtext, also unterschiedliche Anforderungen an die Gestaltung. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Das Auge liest mit

1,49 €*

c't 01/2013, Seite 82 (ca. 2 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Kleiderwechsel
  2. Etwas Make-up
  3. Arbeitskleidung

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Kommentare

Infos zum Artikel

Artikelstrecke
Kapitel
  1. Kleiderwechsel
  2. Etwas Make-up
  3. Arbeitskleidung
1Kommentare
Kommentare lesen (1 Beitrag)
  1. Avatar
Anzeige

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (11)

Anzeige