Ins gelobte Pixel-Land

Videospiel-Trends und -Highlights 2012

Test & Kaufberatung | Spielekritik

Die Spiele-Industrie befindet sich im Umbruch. Immer mehr Indie-Titel und Mobilspiele für Tablets strömen auf den Markt und verdrängen die Big-Budget-Dinosaurier. Um aus der Flut an billiger Schaufelware herauszuragen, braucht es neue Ideen und unkonventionelle Erzählformen – die besten stellen wir vor.

Der Siegeszug der Tablets scheint kaum noch aufzuhalten zu sein. Nach Apple setzen inzwischen selbst die alteingesessenen Mausschubser von Microsoft und Bewegungsfanatiker von Nintendo auf Touchscreens. Die Umwälzung macht natürlich vor der Spielebranche nicht halt. Doch es wäre voreilig, die klassischen Konsolen bereits für tot zu erklären. Genauso wie der Spiele-PC vor sechs Jahren den Konsolen-Boom überdauerte, werden auch die Spielmaschinen im Wohnzimmer überleben, sie müssen nur ihre eigene Rolle überdenken. Denn obwohl die Tablets – allen voran das iPad – derzeit von Spieleveröffentlichungen überhäuft werden, zeigen sich auch bei ihnen erste Wolken am Himmel. So überfüllen immer mehr vermeintliche „Free to Play“-, Social- und Casual-Titel die Hitlisten, während innovative Spielideen immer seltener auftauchen. Sie sind kaum noch zu entdecken, seitdem Apple mit dem Start von iOS 6 die Auflistung der Spiele-Apps nach Veröffentlichungsdatum gesperrt hat. Wer nicht in den Highlights-Empfehlungen auftaucht, bleibt im App-Store quasi unsichtbar.

Diese langsam aufklaffende Lücke könnten wiederum die großen Publisher auf anderen Plattformen nutzen. Doch die meisten von ihnen befinden sich derzeit in einer Konsolidierungsphase. Viele Großprojekte wurden gestrichen, nur die am meisten Erfolg versprechenden Blockbuster tatsächlich auch veröffentlicht. Dabei blieben unkonventionelle Ideen auf der Strecke. Electronic Arts konzentrierte sich fast ausschließlich auf seine etablierten Serien, Activision Blizzard retteten mit Diablo, Call of Duty und Skylanders lediglich drei Titel das Geschäftsjahr. Ein erstes Opfer scheint bereits ausgemacht: In letzter Verzweiflung versuchte THQ durch ein Humble-Bundle-Paket mit älteren Titeln die drohende Pleite abzuwenden. Risikoscheu und Innovationsarmut grassieren auch bei japanischen Publishern, von denen es kaum ein Titel in diese Auswahl schaffte. Stattdessen spielten sich beispielsweise Take 2 Interactive und Ubisoft überraschend weit nach oben. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Ins gelobte Pixel-Land

2,49 €*

c't 01/2013, Seite 114 (ca. 10 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Apocalypse Neu
  2. Schattenwesen
  3. Rufus von der Müllhalde
  4. Mario vs. Zombies
  5. Abo-Prämie
  6. In die Karten geschaut
  7. Klick, klick, klick
  8. Gut kombiniert
  9. Der Weg als Ziel
  10. Olymp der Pixel
  11. Schnelle Reflexe
  12. Freeware statt Free to Play

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Weitere Videos

Die besten Freeware-Spiele 2012 – Ins gelobte Pixel-Land

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Apocalypse Neu
  2. Schattenwesen
  3. Rufus von der Müllhalde
  4. Mario vs. Zombies
  5. Abo-Prämie
  6. In die Karten geschaut
  7. Klick, klick, klick
  8. Gut kombiniert
  9. Der Weg als Ziel
  10. Olymp der Pixel
  11. Schnelle Reflexe
  12. Freeware statt Free to Play
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Videos

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (7)

Anzeige