Web-Tipps

Trends & News | Web-Tipps

Such-Nachhilfe

www.google.com/intl/de_ALL/insidesearch/

www.google.com/intl/de_ALL/insidesearch/tipstricks/all.html

http://searchresearch1.blogspot.de

Google ist eine ungemein mächtige Recherchehilfe – wenn man es denn zu bedienen weiß. Dabei hilft der Suchmaschinenbetreiber selbst, er hat unter Alles über die Suche eine Art Hilfeportal bereitgestellt. Dort findet sich auch eine Sammlung von Tipps und Tricks für Recherchen aller Art. So lässt sich Google als Taschen- und Währungsrechner einsetzen; es spuckt die aktuelle Uhrzeit und Börsenkurse in Echtzeit aus. Hat man eine interessante Site zu einem Thema gefunden, kann man sich mit dem Operator related: ähnliche Sites auflisten lassen.

Bei den Rechercheaufgaben von SearchReSearch kann man sein Wissen gleich anwenden. Daniel Russell betreibt das englischsprachige Blog. Er erforscht im Auftrag von Google, wie Menschen suchen. Und das macht er unter anderem durch wöchentliche Suchaufgaben, die es in sich haben.

Mitunter geht es überhaupt erst einmal darum, zu verstehen, was eigentlich gefragt ist: Bei der anlässlich des heranrückenden Wirbelsturms Sandy gestellten Frage „Will the Plex be underwater“ galt es erst einmal herauszufinden, dass „the Plex“ die Google-Firmenzentrale Googleplex bezeichnet. Und auch mit diesem Wissen sind es noch mehrere Schritte, um herauszufinden, dass der Anstieg des Meeresspiegels um etwa drei Meter keine Gefahr für das Googleplex bedeutete. Bei der Lösung sind meist nicht nur Google-Werkzeuge gefragt. Da Russell die Lösungen nach ein paar Tagen ausführlich beschreibt, lernt man eine Menge über Recherchequellen und -strategien. (jo)

Vielverlinker

http://goo.gl

http://zumlink.de

Viele URL-Verkürzer, etwa der von Google, generieren Kurzlinks immer nur für eine URL. Das kostenlose ZumLink kann drei oder mehr Links zusammenfassen. Die Linksammlung lässt sich mit einem Titel und einer kurzen Beschreibung versehen. Falls gewünscht, kann man sich auch einen Seitennamen der Form http://zumlink.de/<Seitenname> für die Linksammlung aussuchen, der sich gut merken lässt. Wählt man keinen Namen, vergibt ZumLink einen automatisch. (jo)

Gleichungssuche

www.wolframalpha.com

http://symbolab.com

Manchmal ist die Lektüre von wissenschaftlichen Arbeiten ziemlich anstrengend, insbesondere wenn der Verfasser seine Aussagen in viel Mathematik verpackt. Dann kann es hilfreich sein, eine bestimmte Formel nachschlagen zu können. Aber Google hat für mathematische Formeln keine Eingabefunktion. Wolfram Alpha wirft zwar zum Beispiel zu Gleichungen eine Menge aus, etwa Graphen oder andere Schreibweisen. Weiterführende Informationen, um was für eine Formel oder welchen Formeltyp es sich handelt, und was man damit macht, liefert Wolfram Alpha aber nicht.

Das versucht Symbolab. Der Dienst bietet einen Formeleditor, der bei der Eingabe von mathematischen Ausdrücken hilft. Alternativ lassen sich Abfragen auch per Firefox-Add-on oder in LaTeX-Notation eingeben. Symbolab benutzt nach eigenen Angaben semantische Verfahren, um passende Inhalte zu finden. Die Suchmaschine durchforstet Online-Enzyklopädien wie die Wikipedia, akademische Publikationen, Vorlesungstranskripte und -Aufgaben. Schwerpunkt des im Beta-Betrieb befindlichen Symbolab ist derzeit Mathematik, die Fächer Physik und Chemie sollen aber auch abgedeckt werden. (jo)

IT studieren übers Web

www.tele-task.de/de

Gut versteckt vor Interessenten hat das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut mehrere Tausend sogenannte E-Lectures auf dem Portal Tele-TASK veröffentlicht. Der Name baut auf das kommerzielle „tele-Teaching Anywhere Solution Kit“ des Instituts; das Portal ist anscheinend als Schaufenster für die Fähigkeiten des Kits gedacht.

Kostenlos und ohne Registrierungszwang findet man dort Aufzeichnungen von Vorlesungen und Konferenzen der SAP-Hochschule sowie Live-Webcasts. Die Inhalte reichen von Grundlagen der Informatik, etwa „Konzepte der parallelen Programmierung“ oder „Komplexitätstheorie“ bis zu Praxisthemen wie Suchmaschinenoptimierung. Jedes Video zeigt nebeneinander ein Kamerabild des Vortragenden, etwas größer die jeweils besprochene Präsentationsfolie und je nach Situation noch weitere Infos, etwa zur Gliederung des Inhalts oder Live-Demos. Die Inhalte kann man als Flash-Videos, Podcast oder Real-Media herunterladen, und zwar entweder am Stück oder abschnittsweise in Häppchen von wenigen Minuten.

Wer sich angemeldet hat, darf eigene Playlists, Lesezeichen und persönliche Kommentare festhalten und die Inhalte auch für andere Interessenten bewerten. Obwohl man auf der Webseite zwischen Deutsch und Englisch wählen kann, sind viele Erklärungen komplett in Englisch gehalten – sogar, wenn die zugehörige Vorlesung dann doch in Deutsch über die Bühne geht. (hps)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Such-Nachhilfe
  2. Vielverlinker
  3. Gleichungssuche
  4. IT studieren übers Web
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (8)

Anzeige