Werbeträger Windows

Microsoft liefert erstmals Anzeigen an Tablets, Smartphones und PCs

Wissen | Hintergrund

Der Paradigmenwechsel bei der neuen Bedienoberfläche von Windows 8 hat unter anderem diesen Hintergrund: Microsoft will Werbung auf PC, Xbox und Mobilgeräte vereinheitlichen und vermarkten. Nicht nur die vielen Nutzer, auch Entwickler und Werber betrifft das – und die müssen da erst einmal mitmachen.

Die Vorstellung von Microsoft ist eine Plattform aus einem Guss: Morgens weckt das Windows-Smartphone den Nutzer mit Musik aus der Microsoft-Cloud. Auf dem Weg zur Arbeit bringt ihn ein Windows-RT-Tablet auf den neuesten Stand. Im Büro angekommen loggt sich der Nutzer in seine bewährte Microsoft-Office-Arbeitsumgebung ein. Und am Ende des Tages entspannt er zu Hause vor der Xbox mit einem Spiel oder einem Film – natürlich wieder aus der Microsoft-Cloud. Alle Geräte des Nutzers sind miteinander verknüpft und bringen ihm die Daten, die er braucht.

Dieser Schritt ist dringend notwendig geworden: Zwar kann Microsoft immer noch mit Milliardenumsätzen im PC-Markt rechnen, doch mehr und mehr wandern die Kunden zu mobilen Plattformen wie Googles Android und Apples iOS ab. Cloud-Angebote runden die Plattformen ab und verschaffen den Anbietern neue Einnahmequellen. Seit Ende 2010 werden nach einer Untersuchung der Marktforscher von KPCB mehr Smartphones und Tablets verkauft als PCs. Der Verkauf der nicht mobilen Computer nimmt demnach in den kommenden Jahren stetig ab – und damit auch die Umsätze der klassischen Windows-Sparte. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Werbeträger Windows

1,49 €*

c't 05/2013, Seite 72 (ca. 3.33 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Henne oder App?
  2. Personalisierte Cloud-Anbindung
  3. Hochwertige Werbung
  4. Freie Wahl beim Werben
  5. Datenschutz von App zu App
  6. Do-Not-Track
  7. Google geht Sonderweg
  8. Reichweite und Unterhaltung
  9. Synergie noch nicht erreicht
  10. Noch nicht am Ziel

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Henne oder App?
  2. Personalisierte Cloud-Anbindung
  3. Hochwertige Werbung
  4. Freie Wahl beim Werben
  5. Datenschutz von App zu App
  6. Do-Not-Track
  7. Google geht Sonderweg
  8. Reichweite und Unterhaltung
  9. Synergie noch nicht erreicht
  10. Noch nicht am Ziel
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige