Yogi-Tablets

Hybridgeräte von Dell, Lenovo und Samsung

Test & Kaufberatung | Test

Dank Desktop-Office und Metro-Kacheln gelingt den Tablets mit Windows RT der Spagat zwischen Tastatur und Touch. Bleibt die Frage nach dem Mehrwert gegenüber dem richtigen Windows 8.

Verkäufer erläutern selten öffentlich, warum sie ihrem Produkt keinen Erfolg zutrauen. Samsung-Manager Mike Abary tat genau dies, nachdem er entschieden hatte, sein Tablet mit dem Betriebssystem Windows RT nicht in den USA anzubieten: „Es war unklar, wofür RT im Vergleich zu Windows 8 steht.“ Mit anderen Worten: Den Kunden ist noch nicht klar, was RT eigentlich ist. Geschweige denn, welche Vorteile es hat.

In der Tat fällt es schwer, Argumente für RT zu finden. Es sieht genauso aus wie Windows 8, kann aber weniger. x86-Programme, also alle normalen Windows-Anwendungen, laufen nicht, nur speziell für RT entwickelte Apps. Und diese kann man nur aus dem Microsoft-Store laden. Dort sucht man Dropbox, Spotify, Flipboard, Photoshop Touch und weitere populäre Programme noch vergeblich, auch Alternativen zum Internet Explorer wie Chrome und Firefox gibt es nicht. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Yogi-Tablets

1,49 €*

c't 05/2013, Seite 92 (ca. 3 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Klappen, stecken, drehen
  2. Dell XPS 10
  3. Lenovo IdeaPad Yoga 11
  4. Samsung Ativ Tab
  5. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Klappen, stecken, drehen
  2. Dell XPS 10
  3. Lenovo IdeaPad Yoga 11
  4. Samsung Ativ Tab
  5. Fazit
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige