U can touch this

Monitore mit kapazitivem Multitouch

Test & Kaufberatung | Test

Windows 8 kann man natürlich auch ohne Touchscreen nutzen. Von der neuen Metro-Oberfläche hat man dann aber nicht viel. Glücklicherweise kosten Multitouch-Monitore kein Vermögen.

Mit Maus und Tastatur macht die Metro-Oberfläche von Windows 8 keinen Spaß. Erst mit einem Touchscreen sieht die Sache anders aus: Damit hat man die Kacheln genauso gut im Griff wie auf Smartphones und Tablets. Bislang ist das Angebot an Windows-8-tauglichen Touchscreen-Monitoren aber dünn: In unser Testfeld haben es nur Acers T232HL, Dells S2340T und Iiyamas T2234MC geschafft. Andere Hersteller – unter anderem LG, Philips und Samsung – haben zwar ebenfalls geeignete Schirme angekündigt, erhältlich sind die bislang aber noch nicht.

Einer der Gründe, weshalb geeignete Touch-LCDs erst rund ein Vierteljahr nach dem Verkaufsstart von Windows 8 eintrudeln, könnten die Vorgaben von Microsoft sein: Für das Windows-8-Logo müssen die Schirme recht strenge Kriterien bei der Latenz der Touch-Erkennung, der Genauigkeit des Digitizer und der Anzahl der gleichzeitig erkannten Berührungen einhalten. Für einige Hersteller stellt das ernsthafte Hürden dar, wie uns unter vorgehaltener Hand bestätigt wurde. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

U can touch this

1,49 €*

c't 05/2013, Seite 88 (ca. 3 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Fingerfertig
  2. Ansehbar
  3. Drumherum
  4. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Weitere Videos

Kapazitive Touchscreen-Monitore für Windows 8 – U can touch this

Kommentare

Anzeige