Zum Zocken verführt

Wenn angebliche Gratis-Spiele zum Problem werden

Wissen | Hintergrund

Free-to-play, Social Games und Apps: Nie war die Hürde zum Spieleinstieg so niedrig wie heute. Doch oft verbringen Kinder und vorwiegend junge Erwachsene deutlich mehr Zeit mit diesen Spielen, als ihnen und anderen lieb ist. Sie zahlen harmlose Kleinbeträge, die sich aber schnell summieren, weil man den Überblick verliert. Wir zeigen, worin die Gefahren bestehen und wie Spieler sich und Eltern ihre Kinder schützen können.

Wie sehr sich die Welt der digitalen Spiele verändert hat, zeigen die Ergebnisse der Nutzerumfragen des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU): Von 2011 auf 2012 stieg die Zahl der deutschen Spieler, die virtuelle Gegenstände in Spielen gekauft haben, von 3,7 auf 4,7 Millionen an, darunter knapp 900 000 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren – also rund jeder Neunte dieser Altersgruppe.

Der Boom der digitalen Zusatzverkäufe hat zu einem Umbruch in der Spiele-Industrie geführt. Es werden immer weniger klassische Spiele-DVDs und Konsolen-Cartridges gekauft. Auch der Markt der Browsergames und Online-Spiele mit ihren Abonnement-Strukturen brach im selben Zeitraum um 32 Prozent ein, während dagegen die Zahl der verkauften Smartphone-Spiele um 48 Prozent anstieg. Wenn Spiele-Apps gar nichts oder nur wenig kosten, freut das den Konsumenten und sorgt für eine hohe Akzeptanz dieses Segments. Das macht aber andererseits auf Dauer auch den Markt für hochpreisige Spiele kaputt, selbst wenn diese meist wesentlich mehr zu bieten haben. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Zum Zocken verführt

2,49 €*

c't 08/2013, Seite 82 (ca. 6.33 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Spaß ohne Ende
  2. Fesseltricks
  3. Gruppenzwänge
  4. Kostenfallen
  5. Des einen Glück …
  6. Abgekapselt
  7. Süchte und andere Hobbys
  8. Das Leben als Torte
  9. Ans Spiel gefesselt
  10. Tipps für Eltern

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Spaß ohne Ende
  2. Fesseltricks
  3. Gruppenzwänge
  4. Kostenfallen
  5. Des einen Glück …
  6. Abgekapselt
  7. Süchte und andere Hobbys
  8. Das Leben als Torte
  9. Ans Spiel gefesselt
  10. Tipps für Eltern
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige