WatchApp

Programmierung von Smartwatches mit Android Wear

Wissen | Know-how

Die Apple-Watch lässt noch einige Monate auf sich warten. Smartwatches mit Android gibt es aber jetzt schon und billiger sind sie auch noch. Höchste Zeit sich anzuschauen, wie man derlei Uhren programmiert.

Alle aktuellen Android-Wear-Uhren sind nur mit einem über Bluetooth Low Energy verbundenen (Android-)Smartphone sinnvoll zu verwenden. Die Gegenstelle (Companion) auf dem Smartphone ist Android Wear. Sie bekommen die App kostenlos aus dem Google Play Store (siehe Link am Artikelende). Sie steuert die Kommunikation zwischen Smartphone und Uhr und ist auch für die Installation von Apps auf der Uhr zuständig. Voraussetzung ist Android 4.3 oder neuer.

Da der Bildschirm einer Uhr naturgemäß sehr klein ist, kann man mit dem Finger nur wenige, einfache Interaktionen darauf ausführen. Statt aufs Tippen setzt Google daher an vielen Stellen auf gesprochene Befehle, zum Beispiel „OK Google, starte Chrome“.

Auch ohne spezielle Wear-Apps kann eine Android-Uhr nützlich sein: Sie zeigt standardmäßig alle Android-Notifications an, etwa eingehende E-Mails oder Textnachrichten, sodass das Handy häufig in der Tasche bleiben kann. Sind die Notifications „Wear-enabled“, können sie sogar interaktiv sein. So lässt sich beispielsweise eine Antwort auf eine SMS direkt auf der Uhr diktieren oder eine Aktion auf dem Handy von der Uhr aus starten.

Für Android Wear programmierte Apps können aber noch deutlich mehr als die Notifications. Sie haben vollen Zugriff auf den Bildschirm, die eingebauten Sensoren und die Google-Services. Wear-Apps stehen fast alle bekannten Android-APIs zur Verfügung, nur einige wenige Packages wie zum Beispiel für USB oder Drucken werden nicht unterstützt.

Die Grundstruktur einer Wear-App und die wesentlichen Konzepte wie Ressourcen, Activities oder Services sind identisch zur „normalen“ Android-Programmierung – wer schon mal eine Android-App geschrieben hat, kommt auch mit der Android-Wear-Variante schnell zurecht. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

WatchApp

1,49 €*

c't 26/2014, Seite 180 (ca. 4 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Los gehts
  2. Wo seid ihr?
  3. Das Eckige muss ins Runde
  4. Epilog
  5. Android Studio vs. Eclipse
  6. Debugging in Android Wear

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Kommentare

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Los gehts
  2. Wo seid ihr?
  3. Das Eckige muss ins Runde
  4. Epilog
  5. Android Studio vs. Eclipse
  6. Debugging in Android Wear
1Kommentare
Kommentare lesen (1 Beitrag)
  1. Avatar
Anzeige

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (7)

Anzeige