Websperren ante portas?

Der BGH nimmt Zugangsanbieter in die Pflicht

Trends & News | News

Bisher hafteten die deutschen Anbieter von Internet-Zugängen für durchgeleitete Inhalte nicht. Dies hat der Bundesgerichtshof jetzt geändert: Er entschied, dass Provider ihren Kunden rechtswidrige Inhalte vorenthalten müssen, sofern diese nicht anders aus dem Netz zu verbannen sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Websperren ante portas?

1,49 €*

c't 27/2015, Seite 32 (ca. 1 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Störerhaftung
  2. Zündstoff

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Störerhaftung
  2. Zündstoff
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige