Alleskönner

GeForce GTX 950: Vier leise Multimedia-Grafikkarten im Test

Test & Kaufberatung | Test

Die günstige GeForce GTX 950 spielt die neuesten Filmformate ab, unterstützt 4K via HDMI 2.0 und bietet genügend Leistung fürs Zocken in Full HD.

Teuer ist nicht unbedingt besser: Das beweist die GeForce GTX 950, die technisch fortschrittlicher ist als sündhaft teure High-End-Grafikkarten. Derzeit gibt es fast 30 verschiedene Modelle, von denen wir vier flüsterleise Varianten ins Labor geholt haben. Die EVGA GeForce GTX 950 FTW (190 Euro) und die Gigabyte GV-N950XTREME-2GD (180 Euro) sind besonders schnell, die KFA2 GeForce GTX 950 Black OC Sniper ist günstig (160 Euro) und die MSI GTX 950 2GD5 OC (160 Euro) passt in kompakte Gehäuse. AMD offeriert in dieser Preisklasse leider keine Grafikkarten, die HEVC-Filme beschleunigen, Direct3D 12.1 unterstützen und 4K-Fernseher über HDMI 2.0 ansteuern.

Technik und Performance

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Alleskönner

1,49 €*

c't 07/2016, Seite 100 (ca. 3 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Technik und Performance
  2. EVGA GeForce GTX 950 FTW
  3. Gigabyte GV-N950XTREME-2GD
  4. KFA2 GeForce GTX 950 Black OC Sniper
  5. MSI GTX 950 2GD5 OC
  6. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Technik und Performance
  2. EVGA GeForce GTX 950 FTW
  3. Gigabyte GV-N950XTREME-2GD
  4. KFA2 GeForce GTX 950 Black OC Sniper
  5. MSI GTX 950 2GD5 OC
  6. Fazit
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige