Anschluss-Kuddelmuddel entwirren: DVI, HDMI, DisplayPort

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte einen neuen PC-Monitor kaufen, blicke aber bei den Anschlüssen nicht mehr durch. Können Sie mir erklären, welche Display-Anschlüsse welche Auflösungen erlauben?

PC-Bildschirme steuert man üblicherweise über die digitalen Anschlüsse HDMI, DisplayPort (DP) und DVI an. Einige wenige Monitore und Beamer haben noch eine analoge VGA-Buchse. Die maximal mögliche Auflösung hängt von Display und Grafikkarte ab. Mit DisplayPort 1.1 erreicht man 3840 × 2160 Bildpunkte (4K/Ultra HD) bei 30 Hz, erst DisplayPort 1.2 packt 4K mit 60 Hz. Grafikkarten der Serien AMD Radeon HD 7000, R7 und R9 sowie Nvidia GeForce GTX 700 und 900 haben üblicherweise DisplayPorts nach Version 1.2, ebenso die aktuellen Profi-Modelle FirePro und Quadro. Auch die integrierten Grafikprozessoren (IGPs) vieler aktueller AMD- und Intel-Prozessoren beherrschen DisplayPort 1.2 – sofern das jeweilige Mainboard die nötigen Buchsen besitzt.

Auch HDMI 2.0 erlaubt 4K mit 60 Hz. Allerdings unterstützen derzeit lediglich zwei Grafikkarten HDMI 2.0: Nvidias GeForce GTX 970 und 980. Alle anderen Modelle von Nvidia und AMD setzen noch auf HDMI 1.4a, das maximal 30 Hz bei 4K ausgibt.

DVI erlaubt entweder 1920 × 1200 Bildpunkte (Single Link, 60 Hz) oder 2560 × 1600 Bildpunkte (Dual Link, 60 Hz). Mainboards mit Onboard-Grafik besitzen oft nur Single-Link-DVI-Buchsen – hier ist also üblicherweise bei 1920 × 1200 Schluss. Wenn Sie ein Display mit höherer Auflösung anschließen wollen, ist DisplayPort ratsam.

VGA packt 2048 × 1536 Bildpunkte, verliert aber mit steigender Auflösung an Bildqualität. HDMI und Single-Link-DVI sind einander so ähnlich, dass sich Kompatibilität oft mit Adaptern herstellen lässt. Monitore mit HDMI- und DVI-Eingang lassen sich per passivem Adapter oft an DisplayPort-Ausgänge anschließen – doch dabei wird es schon etwas komplizierter und es klappt vor allem nicht umgekehrt: Nur in Ausnahmefällen lässt sich der DisplayPort-Eingang eines Bildschirms mit einem HDMI- oder DVI-Ausgang einer Grafikkarte oder eines Mainboards koppeln. Welche Display-Anschlüsse man mit Adaptern kombinieren kann, finden Sie in der untenstehenden Tabelle. (mfi)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Infos zum Artikel

8Kommentare
Kommentare lesen (8 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
  3. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige