Desktop-Symbole ordnen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich suche nach einer Software, die es mir erlaubt, auf dem Windows-XP-Desktop Icons so zu gruppieren, dass sie in einer Art Kasten oder Fenster erscheinen. So könnte ich verschiedene Programme nach deren Funktion gruppieren, verschieben oder ergänzen. Kennen Sie so etwas?
Das ist sogar mit Windows-Bordmitteln möglich. Die Vorbereitung beginnt damit, dass Sie für die zu organisierenden Programmverknüpfungen neue Ordner irgendwo auf Ihrer Festplatte anlegen, jeweils einen Ordner pro Programmgruppe. Um diese Ordner auf den Desktop zu kleben, wählen Sie aus dessen Kontextmenü den Befehl Eigenschaften, wechseln in das Register Desktop, klicken unten auf „Desktop anpassen“ und anschließend auf den Reiter Web. Über die Schaltfläche Neu können Sie nun die vorbereiteten Ordner dem Desktop hinzufügen. Weil dieser Mechanismus eigentlich dazu gedacht ist, Webseiten auf dem Desktop zu fixieren, funktioniert die „Durchsuchen“-Schaltfläche hier nicht wie gewünscht – am besten übertragen Sie die Ordnerpfade per Kopieren und Einfügen aus der Adressleiste des Explorer.

Weil es sich bei diesen Fenstern in Wirklichkeit um kleine Explorer handelt, stehen in ihnen die üblichen Funktionen zur Verfügung: Desktop-Symbole lassen sich mit der Maus hinein- und hinausschieben, Kontextmenübefehle etwa zum Sortieren und Anordnen der Symbole funktionieren wie gewohnt. Eine Kopfleiste zum Verschieben eines solchen Fensters erscheint, wenn Sie den Mauszeiger für einen Moment im oberen Zentimeter seines Rahmens ruhen lassen. (hos)

Infos zum Artikel

Anzeige

Anzeige

Anzeige