Fritzbox als VDSL-Modem

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe kürzlich die Firmware meiner Fritzbox (Modell 7390) aktualisiert, aber jetzt verweigert sie den Dienst als reines VDSL-Modem. Wenn die Fritzbox als Router selbst die Einwahl übernimmt, geht es noch, aber wie muss ich sie konfigurieren, damit sie wieder als Modem funktioniert? Es gab mit dem Setup vorher nie Probleme!
AVM unterstützt die Modem-Funktion nur noch eingeschränkt und räumt ein, dass sie mit neuen Firmwares an VDSL-Anschlüssen mit VLAN-Tagging (etwa bei Telekom, 1&1 und andere) mit einer aktuellen Firmware nicht mehr funktioniert.
Wir konnten das Problem mit einer Fritzbox 7390 an einem 1&1-VDSL-Anschluss ebenfalls nachvollziehen, die als Modem an einem OpenWRT-Router hing. Nach einem Update auf die derzeit aktuelle Firmware 84.05.05 und einem Werksreset lieferte der PPP-Dienst des OpenWRT-Routers nur noch die Fehlermeldung „Timeout waiting for PADO packets. Unable to complete PPPoE Discovery“. Ein Downgrade auf Firmware 84.04.86 schaffte keine Abhilfe.
Der 1&1-Support stellte uns auf Nachfrage jedoch ein Firmware-Recovery-Programm – leider nur für Windows erhältlich – zur Verfügung, das das Gerät wieder in den1&1-Auslieferungszustand mit Firmware 84.04.83 versetzte. Unsere Test-Fritzbox funktioniert damit auch wieder als reines VDSL-Modem.
Wer den Telnet-Zugang zur Fritzbox freigeschaltet hat und den Umgang mit allcfgconv beherrscht, kann sich auch ohne Downgrade behelfen: Die problematische Option ist vdsl_resalearch = no;, wie sie das Rücksetzen auf Werkseinstellungen erzeugt. Wird diese per allcfgconv-Reimport auf yes gesetzt, funktioniert der Modembetrieb auch mit Firmware 84.05.05. (cr)

Kommentare

Infos zum Artikel

9Kommentare
Kommentare lesen (9 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
  3. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige