Nur drei Bildschirme mit Nvidia

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Unter Windows arbeite ich mit meiner GeForce GTX 670 an vier Bildschirmen gleichzeitig. Nun wollte ich mit allen Schirmen ein Rennspiel starten – das klappt aber nicht.

An aktuelle Nvidia-Grafikkarten mit Kepler-GPUs (GeForce-Serie 600 ab GT 640) lassen sich – sofern genügend Anschlüsse vorhanden sind – bis zu vier Bildschirme unter Windows oder Linux gleichzeitig nutzen. Bei 3D-Vollbild-Anwendungen funktionieren aber maximal drei. Damit Spiele alle Bildschirme ausfüllen, fassen Sie deren Auflösungen in der Nvidia-Systemsteuerung im Menüpunkt „Surround“ zusammen. Die meisten aktuellen Titel erkennen dann die Extremauflösung und bieten sie in den Spieleoptionen an. (mfi)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige