PCI Express 3.0 mit LGA2011-Rechner

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe mir vor kurzem einen High-End-PC mit LGA2011-Prozessor und einer GeForce GTX 680 zusammengebaut. Das Diagnoseprogramm GPU zeigt an, dass diese nur mit PCI Express 2.0 arbeitet, obwohl doch Prozessor, Mainboard und Grafikkarte PCIe 3.0 können sollen.

Intel billigt den LGA2011-Prozessoren Core i7-3820, i7-3930K und i7-3960X offiziell kein PCI Express 3.0, sondern lediglich PCIe 2.0 zu. Allerdings soll der PCIe Root Complex auch die Geschwindigkeit der dritten PCIe-Generation von 8 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) unterstützen. Mit einer PCIe-3.0-tauglichen Grafikkarte vom Typ Radeon HD 7970 erreichten wir in unseren Tests in c’t 8/12, Seite 148, mit einem LGA2011-System eine Transfergeschwindigkeit von knapp 12 GByte/s, was deutlich über den mit PCIe 2.0 möglichen 8 GByte/s liegt.

Nvidia beschränkt GeForce-GTX-600-Karten auf Mainboards mit X79-Chipsatz im Treiber jedoch auf PCIe-2.0-Geschwindigkeit (5 GT/s), da es zu Timing-Problemen kommen kann. Wer dennoch die 8 GT/s auf eigenes Risiko freischalten möchte, kann einen Patch von Nvidia einspielen (siehe c’t-Link). Auf 3D-Spiele und Grafik-Benchmarks wirkt sich die höhere Schnittstellengeschwindigkeit jedoch nicht aus. (chh)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (2)

Anzeige