Plug-in-Bremse

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe gehört, dass Viren beim Surfen vor allem über Plug-ins wie Java auf den Rechner gelangen. Wie verhindere ich, dass Plug-ins automatisch ausgeführt werden, ohne sie komplett deinstallieren zu müssen?

Veraltete Plug-ins sind tatsächlich das Haupteinfallstor für Malware. Firefox, Google Chrome und Opera bieten die Möglichkeit, Browser-Erweiterungen erst auszuführen, wenn man ein Platzhaltersymbol anklickt. Beim Internet Explorer gibt es diese Funktion nicht.

Wenn Sie Firefox-Nutzer sind, rufen Sie die Konfigurationsseite auf, indem Sie „about:config“ in die Adressleiste eintippen. Anschließend tippen Sie „click_to_play“ in die Suchfunktion ein und klicken doppelt auf den ersten und einzigen Suchtreffer. Der Wert ändert sich dadurch von „false“ auf „true“. Nach einem Neustart von Firefox ist die Option aktiv.

Chrome-Nutzer klicken auf den Menüknopf oben rechts „Einstellungen“ und tippen „Click“ in das Feld „In Einstellungen suchen“ ein. Die gelben Markierungen weisen jetzt den Weg zu der Option Click-to-Play. Unter Opera klickt man auf den Opera-Menüknopf, „Einstellungen/Einstellungen…/Erweitert/Inhalte“ und aktiviert anschließend die Option „Plug-ins nur auf Anforderung aktivieren“. (rei)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige