Programme und Daten sauber trennen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Häufig liest man – auch in c't – die Empfehlung, beim Einrichten von Windows die Daten auf einer anderen Partition als das Betriebssystem und die Programme zu speichern. So lasse sich das System vor größeren Änderungen als Image sichern und im Fehlerfall einfach wiederherstellen, ohne in der Zwischenzeit gespeicherte Dateien zu verlieren. Für Ordner wie eigene Dateien, Bilder und so weiter klappt das über deren Kontextmenüeinträge auch ganz gut, aber es ist mir bislang nicht gelungen, das gesamte Benutzerprofil samt E-Mails und Einstellungen auf eine andere Partition zu verschieben. Kennen Sie einen Weg?
Einen offiziellen Weg gibt es dafür nicht. Ein bestehendes Benutzerkonto zu verschieben können wir auch nicht wirklich empfehlen, denn gerade bei Windows Vista mit seinen zahlreichen symbolischen Ordnerverweisen geht dabei garantiert etwas schief.

Wenn Sie Ihr Windows sowieso gerade neu einrichten, hat sich folgender Weg bewährt: Legen Sie den ersten Benutzer während der Installation unter einem beliebigen Namen an – das Konto wird nur kurz benötigt und später weggeworfen. Unter diesem mit Administratorrechten versehenen Konto starten Sie den Registry-Editor regedit und navigieren zu dem Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList. Ändern Sie dort den Eintrag ProfilesDirectory so ab, dass er auf das Verzeichnis zeigt, in dem Sie die Benutzerdaten ablegen wollen, zum Beispiel D:\Benutzer.

Das weitere Vorgehen unterscheidet sich unter Windows XP und Vista ein wenig: Unter XP sind Sie in der Registry fertig. Mit dem Explorer müssen Sie noch die beiden Ordner „All Users“ und „Default User“ von „C:\Dokumente und Einstellungen“ in den neuen Benutzer-Ordner kopieren. „Default User“ ist versteckt und im Explorer erst sichtbar, wenn Sie unter Extras/Ordneroptionen/Ansicht die Option „Geschützte Systemdateien ausblenden“ aus- und „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ eingeschaltet haben.

Unter Vista müssen Sie in dem oben genannten Registry-Schlüssel noch den Wert Public ändern: Ersetzen Sie „%SystemDrive%\Users“ durch den kompletten Namen des neuen Benutzer-Ordners. In den kopieren Sie außerdem den Ordner Public aus dem Verzeichnis C:\Users.

Nach einem Neustart können Sie nun die gewünschten Konten anlegen; Windows speichert die Benutzerprofile in dem neuen Ordner. Nachdem Sie sich unter einem der neuen Konten angemeldet haben, können Sie das erste über die Benutzerverwaltung löschen. Den zugehörigen Profil-Ordner unter C:\Dokumente und Einstellungen (beziehungsweise bei Vista unter C:\Users) entsorgen Sie per Explorer, genauso wie die Originale der zuvor kopierten Ordner.

Unter Vista ist es noch empfehlenswert, den neuen Benutzer-Ordner von der Dateiindizierung erfassen zu lassen, damit sich zum Beispiel Dokumente schnell über ihren Inhalt finden lassen. Dazu rufen Sie die Indizierungsoptionen aus der Systemsteuerung auf, klicken auf „Ändern“ und auf „Alle Orte anzeigen“ und setzen in der Liste „Ausgewählte Orte ändern“ ein Häkchen vor den neuen Ordner. (hos)

Infos zum Artikel

Anzeige

Anzeige

Anzeige