Radeon-Treiber Catalyst 12.6 bringt schwarzen Rand zurück

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Nach der Installation des Catalyst 12.6 WHQL stellte ich fest, dass sich der neue Radeon-Treiber die Skalierungseinstellungen für meinen via HDMI angeschlossenen Full-HD-Bildschirm nicht merkt. Die Folge: ein unscharfes Bild samt schwarzem Rand. Nach jedem Neustart des Betriebssystems muss ich den Underscan-Modus für die korrekte Vollbildausgabe händisch im Catalyst Control Center einstellen.

AMD hat den ehemals bereits behobenen Bug mit dem neuesten Treiber wieder aufleben lassen. Doch der neue Treiber ist empfehlenswert, weil er unter anderem spürbare Performance-Verbesserungen bei Dirt 3 bringt und eine Sicherheitslücke schließt. Immerhin können Sie mit einem Registrierungseintrag Abhilfe schaffen.

Öffnen Sie dazu den Registrierungseditor über das Windows-Suchfeld mit dem Befehl „regedit“ und navigieren zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Video. Dort finden Sie mehrere Schlüssel im Format {###-###-###}, die wiederum Unterschlüssel wie 0000, 0001 und Video enthalten. Suchen Sie jenen 0000-Unterschlüssel, der die meisten Einträge (im rechten Teil des Editorfensters sichtbar) beherbergt. In diesem erstellen Sie einen neuen DWORD-Wert mit der Bezeichnung DigitalHDTVDefaultUnderscan. Den eingetragenen Wert lassen Sie bei 0. Danach bleibt der Underscan-Modus auch nach einem Windows-Neustart aktiviert und das Bild scharf. (mfi)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Infos zum Artikel

1Kommentare
Kommentare lesen (1 Beitrag)
  1. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige