Rätselhaftes ACPI-Device im Geräte-Manager

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Gerade habe ich Windows 8 auf meinem PC mit Asus-Mainboard installiert. Ich habe alle nötigen Treiber frisch aus dem Web besorgt, aber im Geräte-Manager bleibt ein „unbekanntes Gerät“ mit der Geräte-ID ACPI\PNP0A0A übrig. Was ist das und wo finde ich dessen Treiber?

Hinter dem mysteriösen Gerät verbirgt sich eine Besonderheit vieler Asus-Mainboards: Sie sind mit proprietären Hardware-Monitoring-Chips bestückt. Diese liefern Messwerte von Betriebsspannungen und Temperaturen, steuern aber auch Funktionen, etwa für das Übertakten. Das „ACPI-Device“ PNP0A0A stellt eine virtuelle Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Spezial-Chip bereit. Sie wird beispielsweise von Overclocking- und Hardware-Überwachungs-Tools wie PC Probe von Asus genutzt.

Den Schnittstellentreiber sollten Sie im Support-Bereich der Asus-Webseite auf der Download-Seite für Ihr jeweiliges Mainboard finden. Leider verwendet Asus für den Treiber seltsame Namen, etwa „ASUS Probe II Sense Driver“ oder verweist auf Treiberdateien mit der Bezeichnung AMDA00. Nach der Installation des Treibers taucht das virtuelle Gerät auch im Geräte-Manager als „AMDA00 Interface“ auf. Außerdem installiert und startet das Treiber-Setup den Dienst ASUS Com Service (asCom Svc) und spült weitere Software ins Programmverzeichnis, etwa U3BoostSvr64.exe oder AsIO64.sys unter \Program Files\ASUS\AMDA.

Asus dokumentiert nicht sauber, welche Funktionen und Schnittstellen so zugänglich gemacht werden. Es gibt auf dem Asus-Server auch keine Revisionsinformationen, weshalb unklar bleibt, wann man womöglich ein Update wegen etwaiger Sicherheitslücken einspielen sollte. (ciw)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige