SATA-AHCI-Treiber nachrüsten

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

In c't 23/05 hatten Sie auf Seite 210 beschrieben, wie man bei Mainboards mit den Intel-Chipsätzen der 945-Familie die Serial-ATA-AHCI-Treiber für Windows nachrüstet, um Festplatten mit Native Command Queuing (NCQ) optimal nutzen zu können. Funktioniert das auch beim Chipsatz 975X und mit der neuen 965-Baureihe - und auch für den RAID-Treiber?
Ja, grundsätzlich lässt sich der Nachrüst-Trick auch bei Intel-Chipsätzen anwenden, die statt mit der ICH7R-Southbridge mit dem ICH8R arbeiten, und es funktioniert auch der RAID-Umstieg; dazu muss man allerdings die Datei AHCI_Trick.reg modifizieren.

Unser Treiber-Update-Trick spielt den Treiber IaStor.sys ein und ergänzt die Windows-Registry um die Identifikations-Codes (PCI-IDs) der Southbridges ICH7R und ICH7-DH im AHCI-Betriebsmodus. Wenn man auch die PCI-IDs für die RAID-Betriebsmodi von ICH7R und ICH7-DH sowie der AHCI- und RAID-Modi von ICH8R, ICH8-DH und ICH8-DO einpflegt und die neueste Version des Intel-Treibers IaStor.sys verwendet, funktioniert der Trick auch mit den 965er-Chipsätzen - und (zumindest teilweise) sogar unter Windows Vista.

Für jeden Betriebsmodus des SATA-Controllers der Southbridge, der nicht mit dem Windows-Standard-Treiber pciide.sys arbeitet, muss man einen Registry-Schlüssel erzeugen, der die PCI-ID mit dem „Service“ IaStor verknüpft, der wiederum auf den Treiber IaStor.sys verweist. Hier ein Muster-Abschnitt aus der Datei AHCI_Trick_2.0.reg (siehe Soft-Link), die zum Registry-Import gedacht ist:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_27c1]
"Service"="iaStor"
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"

So sieht der Verweis auf IaStor.sys aus:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\iaStor]
"Type"=dword:00000001
"Start"=dword:00000000
"Group"="SCSI miniport"
"ErrorControl"=dword:00000001
"ImagePath"="system32\\drivers\\iaStor.sys"
"tag"=dword:00000019
"DisplayName"="Intel AHCI Controller"

Den Treiber IaStor.sys bekommt man in der neuesten Version vom Intel-Server, er versteckt sich im jeweils aktuellen Storage-Treiber-Paket (siehe Soft-Link). Dieses entpackt man nach dem Downlad des Treibers - in diesem Beispiel heißt die Datei „IATA62_ENU.exe“ - mit dem Befehl

IATA62 _ENU.exe -a -a -pc:\AHCI

auf der Kommandozeile. Nach Bestätigung der Lizenzinformation liegt der entpackte IaStor.sys im Verzeichnis C:\AHCI\Driver (bzw. in C:\AHCI\Driver64); von dort aus kopiert man ihn nach C:\Windows\System32\Drivers. Dann spielt man den Registry-Patch AHCI_Trick_2.0.reg ein.

Nach einem Neustart wechselt man ins BIOS-Setup des Mainboards und stellt den AHCI-Betriebsmodus ein. Nach dem Booten verlangt Windows den passenden Treiber (IaStor.sys alleine reicht nicht), man verweist den Hardware-Assistenten also auf C:\AHCI. Wer den RAID-Modus oder den sogenannten RAID-Ready-Modus nutzen will (dabei ist zunächst kein RAID eingerichtet, lässt sich aber später nachrüsten), kann unter Windows den Intel Matrix Storage Manager installieren (IMSM). Dieser lässt sich mit der erwähnten Datei aus dem Soft-Link einrichten - allerdings nur dann, wenn die Southbridge tatsächlich im RAID-Modus läuft (beim ICH8R auch im AHCI-Modus). (ciw)

Soft-Link

Betriebsmodi von Southbridges
Southbridge Betriebsmodus PCI-ID Win-Treiber
ICH7R/ICH7-DH IDE 27c0 pciide.sys
ICH7R/ICH7-DH AHCI 27c1 IaStor.sys
ICH7R/ICH7-DH RAID 27c3 IaStor.sys
ICH7M-DH IDE 27c4 pciide.sys
ICH7M-DH AHCI 27c5 IaStor.sys
ICH7M-DH RAID 27c6 IaStor.sys
ICH8R/ICH8-DH/ICH8-DO IDE 2820 pciide.sys
ICH8R/ICH8-DH/ICH8-DO IDE 2825 pciide.sys
ICH8R/ICH8-DH/ICH8-DO AHCI 2821 IaStor.sys
ICH8R/ICH8-DH/ICH8-DO AHCI 2824 IaStor.sys
ICH8R/ICH8-DH/ICH8-DO RAID 2822 IaStor.sys
Anzeige