T-Online-Sprachbox einnorden

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe einen VoIP-Vertrag inklusive Breitband-Internet von T-Online. Seit ich im Online-Kundencenter meine E-Mail-Adresse hinterlegt habe, damit mir der Anbieter die monatliche Rechnung schickt, kann ich die Sprachboxnachrichten zu verpassten Festnetzanrufen nicht mehr übers Telefon abhören, sondern bekomme sie als MP3-Attachment gemailt. Der Vorgang lässt sich nicht umdrehen – auch wenn ich eine andere Rechnungsadresse angebe, gehen die Nachrichten stets an die zuerst angegebene Adresse. Wie kriege ich das abgeschaltet? Der Support ist überfragt.

Nur Mut – es gibt tatsächlich einen Ort, wo Sie diese ungewollte Weiterleitung von Sprachboxnachrichten abschalten können, aber das ist weder das Kundencenter von T-Online im Browser noch das Konfigurationsmenü des Routers oder das Sprachbox-Dialogsystem, das Sie über Ihr Festnetztelefon erreichen. Die betreffende Checkbox hat sich im sogenannten E-Mail-Center versteckt, das Sie über https://email.t-online.de erreichen.

Das kennen Sie nicht? Dann haben Sie vermutlich beim Einrichten Ihres VoIP-Zugangskontos den Vorschlag abgelehnt, eine E-Mail-Adresse einzurichten. Verständlich, denn wozu braucht man eine weitere Mail-Adresse, wenn man schon eine hat, die alle Freunde und Verwandten kennen? Das ist ein Fehler, denn der Telekom-Terminus „einrichten“ ist irreführend: Die E-Mail-Adresse gibt es ohnehin schon automatisch, und zwar in der Form <T-Online-Nummer>@t-online.de. Das „Einrichten“ besteht lediglich darin, statt der Zahlenreihe ein Alias in Form einer beliebig gewählten Zeichenkette vor das @ zu hängen. Tut man das nicht und gibt dem System an ganz anderer Stelle eine alternative Mail-Adresse für die Rechnung an, so richtet T-Online stillschweigend hinter den Kulissen eine Weiterleitung zu dieser Adresse ein.

Nehmen Sie also das Angebot von T-Online an, sich eine Mail-Adresse „einzurichten“, auch wenn Sie die nicht brauchen. Dann öffnen Sie das E-Mail-Center und Sie werden feststellen, dass unter Einstellungen/Regeln/E-Mail-Weiterleitung ein Häkchen vor Ihrer Rechnungs-Mail-Adresse sitzt – und direkt darüber exakt vor dem Verhalten gewarnt wird, das Sie beobachtet haben. Wählen Sie deshalb als Zieladresse Ihre Telefonnummer, die im Feld obendrüber angezeigt wird. Dann können Sie die Nachrichten zu verpassten Anrufen wieder über Ihr Festnetztelefon abhören. (pek)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige