Virenscanner auf dem Home Server

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich betreibe ein kleines privates Heimnetzwerk mit Arbeitscomputer, Multimedia-PC und Windows Home Server. Auf dem Server lagern fast ausschließlich Multimediadateien. Ist es in einem solchen Szenario überhaupt sinnvoll, den Server mit einer Antiviren-Software zu sichern?
Zumindest denselben Scanner auf dem Server und den Clients zu installieren ergibt wenig Sinn. Denn mit denselben Signaturen zweimal zu scannen, liefert keine zusätzlichen Erkenntnisse.
Umgekehrt bedeutet das, dass es sinnvoll sein kann, zwei verschiedene Scanner einzusetzen, damit einer findet, was dem anderen entgeht. Das hat natürlich nur dann einen Effekt, wenn die Scanner wirklich unterschiedliche Engines benutzen.
Der Sicherheitsgewinn gegenüber einem guten Scanner auf dem Client-PC bleibt dennoch gering: Nur die wirklich über den Client auf dem Server abgelegten Dateien werden doppelt gescannt. Die aktuellen Scanner erkennen aber mehr oder weniger dieselben 95 Prozent der im Umlauf befindlichen Schädlinge. Die nicht erkannten sind häufig die ganz neuen, auf die alle AV-Hersteller ähnlich schnell reagieren. Daher gibt es in der Praxis nur eine äußerst geringe Wahrscheinlichkeit, dass das doppelte Scannen wirklich etwas bringt. (je)

Kommentare

Infos zum Artikel

2Kommentare
Kommentare lesen (2 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige