Windows Server überschreibt Dateien

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Unser Fileserver soll auf eine neue Maschine umziehen, Betriebssystemwechsel inklusive (von Windows Server 2003 R2 auf 2008 R2). Beim Kopieren einiger Verzeichnisse ist mir aufgefallen, dass Dateien fehlen, wenn Dateinamen führende Leerzeichen enthalten. Server 2008 entfernt beim Kopieren diese Leerzeichen. Sind zwei Dateien bis auf die führenden Leerzeichen identisch benannt, wird eine der beiden Dateien überschrieben. Gibt es eine Möglichkeit, dies in Server 2008 R2 zu unterbinden?

Ob sich ein Server 2008 R2 so verhält, konnten wir leider nicht überprüfen. Zumindest unter Windows 8 haben unsere Experimente folgendes ergeben: Der Explorer scheint in der Tat nicht zwischen zwei Dateien zu unterscheiden, deren Namen sich nur durch ein führendes Leerzeichen unterscheiden. Allerdings bittet er vor dem Überschreiben um eine Bestätigung – beide Dateien unverändert zu erhalten, steht dabei aber nicht zur Auswahl.

Abhilfe schafft, die Dateien nicht mit dem Explorer zu kopieren, sondern mit Hilfe der Eingabeaufforderung: Sowohl der gute alte copy-Befehl als auch xcopy und robocopy erhalten jeweils alle Dateien, ob mit führendem Leerzeichen oder ohne. Dasselbe gilt für den PowerShell-Befehl Copy-Item. (hos)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige