Hans-Arthur Marsiske

Bedingt einsatzbereit

Wie Roboter im Katastrophenfall Rettungsmannschaften unterstützen

Bei den Rettungsarbeiten unmittelbar nach dem schweren Erdbeben in Japan konnten Roboter nichts ausrichten. Waren 15 Jahre Forschung für die Katz? Andererseits: Die Reaktorkatastrophe in Fukushima wäre möglicherweise anders verlaufen, wenn eine Robotertruppe in Bereitschaft gestanden hätte. In Deutschland gibt es die schon.

Links & Extras zum Artikel: www.ct.de/1112076

Schlagwörter: Roboter, Japan, Erdbeben, RoboCup, NIST, IRS, Fukushima, International Rescue System Institute, Satoshi Tadokoro, Rescue Robots League, Adam Jacoff, Kerntechnische Hilfsdienst GmbH, PackBot, Roboticists without Borders, Robin Murphy, Center for Robot-Assisted Search and Rescue

Anzeige