Audacity

Dominic Mazzoni

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
4.3
187 Stimmen
5121
439
34
25
118
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10, OS X, keine näheren Angaben
Download-Größe: 25875 KByte bis 33890 KByte
Downloadrang: 51
Datensatz zuletzt aktualisiert: 21.01.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Audio-Editoren gibt es wie Sand am Meer. Einer, der sich großer Beliebtheit erfreut, ist Audacity, der Audios wie Musik abspielt, aufnimmt und bearbeitet. Die freie Software steht unter einer Open-Source-Lizenz, wurde 1999 von Dominic Mazzoni gestartet und ein Jahr später veröffentlicht.

Deutsch muss eingestellt werden

Die Sprache der Benutzeroberfläche ist nach der Installation auf Englisch. Um dies zu ändern, geht man auf "Edit" und "Preferences...". Im sich dann öffnenden Fenster lässt sich unter "Interface" und "Language" die Sprache zum Beispiel auf Deutsch umstellen und über OK speichern. Braucht man Hilfe, so ist diese in der Regel auf Englisch. Ein deutschsprachiges Forum gibt es aber auch, indem Fragen zu der Software mehr oder weniger hilfreich beantwortet werden.

Mit Audacity Musik aufnehmen und schneiden

Audacity besitzt eine grafische Oberfläche, auf der die wichtigen Funktionen schnell erreichbar sind. Nach Auswahl der Aufnahmequelle, lässt sich so über den Aufnahmeknopf, die Aufnahme starten. Alternativ ist über das Menü "Transport" eine Timeraufnahme programmierbar. Die erstellte Aufnahme erscheint anschließend mit den Spuren im Bearbeitungsfenster. Hier kann man Abschnitte ausschneiden, einfügen, kopieren, trimmen und Stumm schalten. Weitere Spuren lassen sich im Spuren-Menü hinzufügen, wobei Mono-, Stereo-, Text- und Zeitspuren zur Auswahl stehen. Zudem bietet die Software Analysetools wie die Frequenzanalyse und Effekte wie Rauschentfernung und Ändern der Tonhöhe. Die bearbeiteten Aufnahmen lassen sich danach in Dateien exportieren und das Projekt speichern. All diese Funktionen lassen sich auch auf die Audio-Spur von Videos, zum Beispiel bei YouTube, anwenden.

Audios mit Audacity konvertieren

Audacity importiert oder exportiert Audiodateien in den Formaten WAV, AIFF, AU, FLAC und Ogg-Vorbis. Selbst MP3 wird unterstützt, wenn die entsprechende Bibliothek bereits auf dem Computer ist oder über das Internet heruntergeladen wird. Dieses lässt sich in den Einstellungen unter "Bibliotheken" bewerkstelligen. Aber nicht nur die Lame-MP3-Bibliothek wird von dem kostenlosen Programm eingebunden, sondern auch die für FFmpeg, wodurch Audacity um die Formate AC3, M4A/M4R (AAC) und WMA erweitert wird.

Audacity läuft fast überall

Mit Audacity gibt es einen Audio-Editor, der unter Windows, Mac OS X und Linux lauffähig ist. Dabei ist für Windows ebenfalls Audacity Portable erhältlich – diese Version lässt sich ohne Installation vom USB-Stick aus starten.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren