Greenshot

Thomas Braun, Jens Klingen, Robin Krom

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
4.5
60 Stimmen
546
48
30
20
16
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 1342 KByte
Downloadrang: 86
Datensatz zuletzt aktualisiert: 11.11.2015
Alle Angaben ohne Gewähr

Hin und wieder ist es nötig, Fotos beziehungsweise Screenshots vom Desktop zu erstellen. Eine Software dafür ist Greenshot für Windows, die den ganzen Desktop oder Teile davon fotografiert.

Bildschirm komplett oder in Teilen ablichten

Der Benutzer kann bei Greenshot frei einstellen, ob er nur einen Teil, einzelne Fenster oder die ganze Desktop-Oberfläche mit der Software ablichten und zunächst in der Zwischenablage ablegen möchte. Auch scrollbare Bildschirminhalte – etwa Webseiten – lassen sich auf Wunsch in ihrer Gänze fotografieren. Ob der Mauszeiger fotografiert werden soll oder nicht, ist dem Anwender der Windows-Software überlassen. Bei Windows lässt sich über die Druck-Taste ein Fadenkreuz auf dem Bildschirm anzeigen, welches das Fotografieren der Inhalte erleichtert.

Screenshots bearbeiten und in verschiedenen Formaten speichern

Ist das Foto vom Desktop erstellt, lässt es sich bearbeiten. Über einen Editor kommen so Texte und Kommentare in den Screenshot. Außerdem macht Greenshot ausgewählte Bildbereiche unkenntlich, sodass der Datenschutz bei der Weitergabe des Desktop-Fotos erhalten bleibt. Abschließend ist noch der Screenshot zu speichern, wobei Greenshot mehrere Dateiformate zur Auswahl anbietet. Auf Wunsch kann man die erstellten Desktop-Bilder in sozialen Netzwerken wie Picasa oder flickr teilen.

Open Source Screenshot-Tool für Windows

Greenshot steht als Open Source Software unter der GPL und ist als Freeware für Windows kostenlos erhältlich. Die Software für Windows unterstützt mehrere Sprachen, die sich auf der Herstellerseite über die zugehörige XML-Sprach-Datei für Greenshot herunterladen und installieren lassen. Wer Englisch oder Deutsch bevorzugt, kann sich dies sparen, da die beiden Sprachen bereits integriert sind.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren