Ingress

Google

{{commentsTotalLength}}
Zum Download Vollversion kaufen
5
1 Stimmen
51
40
30
20
10

Hersteller: » Zur Website
Preis: 0
Lizenz: Kostenlos, Kostenpflichtig
Betriebssystem: iOS, keine näheren Angaben, Android, keine näheren Angaben
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 5824
Datensatz zuletzt aktualisiert: 03.06.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Mit Ingress wird das eigene Android-Smartphone zum Scanner nach geheimnisvollen und überall auf der Welt versteckten Energiequellen. In dem weltweit spielbaren Augmented-Reality-Game aus dem Hause Google geht es um den Kampf zwischen zwei Fraktionen. Auf der einen Seite stehen die Erleuchteten, die sich die neuen Energiequellen zunutze machen wollen, um die Gedanken der Menschen zu steuern. Auf der anderen Seite stehen die Kämpfer des Widerstands, der dies mit aller Macht verhindern wollen. Der Spieler kann sich zu Beginn des Spiels entscheiden, welche Seite er beitreten will.

Danach geht es mit dem Smartphone hinaus in die reale Welt. Sobald eine dieser neuartigen Energiequellen entdeckt wird, wird diese auf dem Display angezeigt - zu finden sind die Energie-Portale meistens an Sehenswürdigkeiten oder Denkmalen. Ziel des Spiels ist es nun, für die eigene Fraktion möglichst viele Gebiete zu erobern, indem man gefundene Portale übernimmt und diese zu anderen verlinkt, sodass Felder entstehen, die diese Gebiete überdecken. Dabei kann man mit anderen Spielern der eigenen Fraktion zusammenarbeiten, was sinnvoll ist, da Gruppen mehr ausrichten können als Einzelpersonen, die auf sich allein gestellt sind. Die Zusammenarbeit kann über Stadtteil-, Stadt- und sogar Ländergrenzen hinweg erfolgen. Der Kampf ist global, die Energiequellen sind also auf der ganzen Welt verstreut. Auf einer Karte, die man sich auf dem Smartphone anzeigen lassen kann, sieht man stets den aktuellen, weltweiten Spielstand. (Florian Papenfuß)

Für Spielneulinge gibt es auch eine detaillierte Spielanleitung als E-Book mit 119 Seiten. Diese ist im Kindle-Shop erhältlich.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren