Linux Mint

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
4.4
42 Stimmen
529
48
31
22
12

Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Linux
Download-Größe: 1534976 KByte bis 1739392 KByte
Downloadrang: 91
Datensatz zuletzt aktualisiert: 01.07.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Ubuntu erfreut sich unter Linux Nutzern einer großen Beliebtheit, allerdings ist nicht jeder mit dem vorhandenen Unity-Desktop zufrieden. Für diese Nutzer gibt es die ebenso beliebte Alternative Linux Mint. Die Distribution Linux Mint hat nicht nur freie Software von Anfang an dabei, sondern auch nicht-freie wie den Adobe Flash Player und diverse Multimediacodecs wie MP3, DivX und H264.

Stabilität und gute Bedienung bei Linux Mint

Das Ziel von Linux Mint ist es, die Komponenten des Systems so aufeinander abzustimmen, dass das Betriebssytem stabil und schnell läuft. Deswegen beruht Linux Mint auf dem Code von Ubuntu mit Langzeitsupport beziehungsweise in der Variante LMDE auf der stabilen Codebasis von Debian. Als Desktops gibt es MATE und Cinnamon, die beide auf Gnome zurückgehen. Dabei ist MATE ein Abkömmling von Gnome 2 und wurde eingeführt, weil die Bedienung des neuen Gnome 3 nicht den Konventionen von Linux Mint entsprach. Damit aber Nutzer nicht auf Funktionen von Gnome 3 verzichten brauchen, gibt es ergänzend den Desktop Cinnamon, der entsprechende Funktionen unterstützt, aber eine eigene Oberfläche bietet. Zudem sind Versionen mit den Desktops KDE und Xfce erhältlich – allerdings nicht für LMDE. Xfce bietet sich für schwache Rechner an und geht entsprechend sparsam mit den Rechner-Ressourcen um. Zur einfachen Bedienung trägt auch das Systemmenü bei, das sich durchsuchen lässt und oft genutzte Programme hervorhebt, wobei eine Anlehnung an SUSE Linux Enterprise Desktop und Windows Vista zu erkennen ist.

Wichtige Software ist integriert

Die Softwareausstattung von Linux Mint entspricht der anderer Linux Distributionen wie Ubuntu und Debian, denn Linux Mint nutzt dieselben Paketquellen. Abweichungen gibt es lediglich bei den Eigenentwicklungen von Linux Mint wie MATE, Cinnamon und dem Systemmenü. Gleich nach der Installation sind das Office-Programm LibreOffice, der Webbrowser Firefox und die E-Mail-Software Thunderbird dabei. Fehlende Software kann über das Software-Center nachinstalliert werden.

Multimediacodecs sind bereits integriert

Wie schon erwähnt bringt Linux Mint neben freier auch nicht-freie Software mit. So muss man den Adobe Flash Player sowie diverse Multimediacodecs wie MP3, DivX und H264 nicht nachinstallieren und hat sie auch gleich dabei, wenn Linux Mint als Live-Linux eingesetzt wird.

LinuxMintUsers als deutsche Community

Unterstützung auf Deutsch gibt es für Linux Mint bei LinuxMintUsers, wo Anwender über das Wiki und Forum Hilfe erhalten können. Themen sind unter anderem Installation, Antivirus und Sicherheit, Systemverwaltung sowie die verschiedenen Desktops und Spiele. LinuxMintUsers bietet zudem auch die Distributionen auf Deutsch an, sodass jene, die kein Englisch sprechen, sofort nach der Installation eine deutschsprachige Oberfläche vor sich haben und keine Sprachpakete nachinstallieren müssen. Ergänzend sind Benutzerhandbücher auf Deutsch herunterladbar.

Linux Mint Download

Wer Linux Mint einsetzen will, kann zwischen verschiedenen ISO-Dateien auswählen. Erhältlich ist die Distribution für 32- und 64-Bit-Systeme und in Varianten, die auf Ubuntu oder Debian basieren. Zudem kann man zwischen den Desktops, MATE, Cinnamon, KDE und Xfce wählen. Einige ISO-Dateien bieten wir virengeprüft in unserem Downloadbereich an. Sollte die gewünschte Variante nicht dabei sein, ist sie auf der Website von Linux Mint oder bei LinuxMintUsers.de erhältlich. Da nicht alle ISOs die Multimedia-Codecs enthalten, ist dies bei der Downloadauswahl zu beachten, wenn man sie sofort nach der Installation auf dem Rechner haben möchte oder beim Einsatz als Live-Linux.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren