Hardware: Mainboards

Auswahl, Installation und Konfiguration

Chip-Sätze, Sockeltypen, Steckplätze, CPU, Leistungsdaten, BIOS-Einstellungen, Kompatibilität und Update-Möglichkeiten. Mainboards haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems. Fragen zur Auswahl, Installation sowie optimalen Konfiguration bilden die zentralen Themen dieses Forums.

Bitte beachten Sie die FAQ zu diesem Forum.

3. März 2013 09:39

Re: Neues Board sagt beim Booten "Watchdog Timeout"

Tenchi schrieb am 2. März 2013 13:32

> Floppy geht nur wenn man im IDE Modus die SATA Anspricht.
> Der Fehler tritt immer dann auf nachdem er auf die Bootlaufwerke
> zugreift. Mit der POST-ID: B4 im Bildschirm sehe und höre ich das auf
> das DVD-ROM Laufwerk zugegriffen wird und danach mit POST-ID: 99
> kommt die Fehlermeldung.
> Ich habe mal alle Laufwerke Abgeklemmt, aber dann sagt er mir das
> kein BootLaufwerk gefunden wurde. Nur mit Festplatte kommt weiterhin
> diese Fehlermeldung.

> In AMI-BIOS Fehlercode Tabellen steht für Post-Code: 99 
> >> 99 alle benötigten Initialisierungen nach ROM-Test fertig,
> Setup-Timer wird 
> >> eingerichtet.

> Aber es steht nirgends was ich dann machen soll wenn dort ein Fehler
> Auftritt.
.
hättest Du die Güte und würdest genau und sauber sagen was geht und
was nicht geht?
Ich kann jetzt nur raten, dass nach Deiner Beschreibung vielleicht
der Fehler nach dem Entfernen aller Laufwerke nicht aufgetreten ist?
Wenn das der Fall ist, dann fange da wieder an!
Und zum Booten nimmt man normalerweise keine Festplatte - früher
bootete man von der Floppy, dann auch optischen Datenträgern und
heute sollte man das von USB machen.
Und vorsichtig, wenn Du "wild" die Steckverbindungen wechselst - ich
habe es schon gesehen, dass jemand tatsächlich einen Stecker falsch
aufgesteckt hat und damit eine "Funktionsstörung" der makaberen Art
produziert hat (so etwas ist nicht vorgesehen und nur als Warnung,
das makaberste was ich bisher gesehen habe, das war eine verkehrt
herum aufgesteckte Stromversorgung - fast schon ein Wunder, dass das
board danach noch funktionierte, natürlich als der Stecker richtig
aufgesteckt wurde). Gleiches gilt natürlich für alle Komponenten -
z.B. Steckkarten, die nicht richtig eingesteckt sind ... ein
Speicherchip, der nur "halb" eingesteckt ist und natürlich fällt
nicht auf, dass der angezeigte Speicher beim Booten gar nicht mit den
erwarteten Werten übereinstimmt ....u.s.w.

Anzeige

heise online Themen