Software für iOS

< Beitrag >

< Thread >

Percussion-Synth, Fotos erstrahlen lassen, Shooter-Spiel, alles befr. 0,0 €

Avatar von Freedom

mehr als 1000 Beiträge

10.08.2012 12:55 Permalink

Percussion-Synthesizer/Computermuseum ‚Clap Box‘ (Universal-App, Retina)

Softwareexemplar eines elektronischen Geräuschgenerators aus den Achtzigerjahren. Hier gibt es das Vorbild Simmons Claptrap in Laufbild und Ton zu bewundern, – ein Synth, der aufs Händeklatschen spezialisiert ist:

http://www.youtube.com/watch?v=1TKQPR6Qbq8

Das Digital Claptrap war die letzte Ausbaustufe der Claptrap-Serie und kam 1984 auf den Markt. Ein Massenprodukt. Das Herz der Sounderzeugung ist ein echter Klatsch-Sample. Der Legende nach waren bei der Aufnahme auch Teile der Belegschaft beteiligt. Dieser digitale und einigermaßen natürlich klingende Grundsound lässt sich mit den bereits aus den analogen Ahnen bekannten Filtern bearbeiten. (Quelle: Simmonsmuseum.de.)

http://www.simmonsmuseum.de/?area=devices&view=details&id=20

Die iOS-Sim ist sehr gut mit einer CoreMIDI-Schnittstelle (via WiFi oder Adapter; damit kann das Instrument steuerungstechnisch in in- und extern digital erzeugten Musikstücken eingebunden werden), Humanize-Funktion (zufällige Unregelmäßigkeiten) und justierbare Steuerung/Trigger über das ins iOS-Gerät eingebaute Mikrofon (iPod touch benötigt Headset) ausgestattet, es gibt natürlich auch einen manuellen Auslöser und einen Auto-Trigger mit einstellbarer Geschwindigkeit. Getestet mit Sennheiser- und AKG-Kopfhörern: Klingt gut (mono).

Vor sechs Wochen erschienen, derzeit zweite Gratis-Aktion. Preis schwankt stark bis zu 2,39 Euro. 31,1 MB für den Download. Link ins Store:

http://itunes.apple.com/at/app/clap-box/id538431419?mt=8

Rossau-Kategorie iOS-Musikproduktion

http://rossau.wordpress.com/category/ios-musik/

+ + +

Lichtstrahlen effektvoll in Fotos einblenden ‚Rays‘ (Universal-App)

Fotos aus dem Archiv am iOS-Gerät mit fein justierbaren Lichtstrahlen dramatisch aufpeppen. Leicht und intuitiv mit Schiebereglern bedienbar.

Zurückhaltend und selten in passenden Aufnahmen angewandt behält der Effekt vielleicht für eine Weile seine Ausstrahlung.

Erschienen und zuletzt aktualisiert im März 2011. Derzeit zweite Gratis-Aktion (die erste hielt nur kurz an). 3,1 MB. Fehlt nur noch der WWW-Hyperlink ohne Umwege ins iOS App Store:

http://itunes.apple.com/at/app/rays/id411190058?mt=8

+ + +

Schneller Shooter im Spielhallenstil ‚Tapsteroids‘

http://itunes.apple.com/at/app/tapsteroids/id453097220?mt=8

TIPP! Die auf dem Planeten oder der Raumstation landenden Raumschiffe vor den Asteroiden schützen: Die Brocken einfach antippen, dann wird eine Abwehrrakete abgeschossen. Tolle Grafik, man kann sofort loslegen.

Bonuselemente ebenfalls wegtappen. Wird der zu schützende Himmelskörper berührt, öffnet sich ein Menü mit einer Waffenauswahl. Begrenzte Anzahl an Leben. In den späteren Spielrunden erhöhte Anforderungen an Strategie und Beobachtungsgabe, Reaktion und Taktik. Die neuen Waffen (wie Laser und Nuklearraketen) schießen schneller, es muss aber genauer gezielt werden.

Mehrere Varianten: Militärische und zivile Einsätze, Endlos-Level. 3D-Sound mit Kopfhörern genießen. Durch die iPhone-Retina-Grafik auch am iPad im x2-Pixelverdoppelungsmodus recht ansehnlich. Mit Game-Center-Unterstützung.

Erschienen im (Test v.) Sept. ’11, nach einer kurzen Einführungsaktion derzeit erstmals und womöglich wieder nur sehr kurzfristig um null Euro erhältlich. 18,7 MB.

http://www.youtube.com/watch?v=gwrp3GEHVnQ

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige