Protokolle

    <   Beitrag   >    

    <   Thread   >    

Streaming über IPv6

Avatar von ipv6streaming

ipv6streaming

1 Beitrag seit 23.02.2012

   E-Mail   
23.02.2012 16:23 Permalink

Ich untersuche die Vorteile von IPv6 im Vergleich zu IPv4 im Bezug auf Audio- und Videostreaming, vor allem im Hinblick auf „Quality of Service“.

Dafür benutze ich den VLC-Player. Streaming sowohl über IPv4 und IPv6 funktioniert einwandfrei. Nun hab ich erfolgreich versucht, die Bandbreite mit Hilfe von „netem“ soweit zu begrenzen, sodass die Streams gerade noch „ruckelfrei“ laufen.

Idee war es nun, parallel zum Stream IPv4 bzw. IPv6-Pakete (z.B. mit „iperf“) zu senden, um den Einfluss dieser auf die Performance des Streams zu testen. Daraus gingen unglücklicherweise – trotz unzähliger Versuche – keine verwertbaren Ergebnisse hervor, da der IPv6-Stream nahezu gleiches Verhalten im Hinblick auf verworfene Pakete und „Ruckler“ wie der IPv4-Stream aufwies.

Ich bin momentan echt am verzweifeln und weiß nicht weiter. Hat sich schon jemand mit dem Thema beschäftigt und kann eventuell weiterhelfen? Habe ich irgendwas übersehen?
Interessant wäre auch ein Tool, mit dem sich die Priorität einzelner Pakete übers Netzwerk einstellen lässt und diese auch erzeugt.

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen!

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige