Die Woche: Freie Software gegen die Entmündigung der Anwender

< Beitrag >

< Thread >

Den Ottonormalnutzer stört es doch nicht

Avatar von FM78

431 Beiträge

27.03.2013 22:51 Permalink
Der Ottonormalnutzer, dem ist es ja leider schnurzegal, ob er
Freiheiten hat oder nicht, weil er sich nicht drum schert und er sich
von so vielen Wahlmöglichkeiten überfordert fühlt.

Nutzer, die leider nicht mal checken, wie man einen E-Mail-Account
mit POP3 selbst einrichtet, finden diese verdongelte Welt DIE
Erlösung, da muss man Nichts wissen, und versucht sich als Nutzer
verstanden, und dann ist man auch noch so superhip mit den ganzen
Apps und diesen ganzen coolen Touchscreens, Tablets...
Und wenn dann noch ne Facebook-App dabei ist, dann ist wie Welt
perfekt.
Ich möchte jetzt nicht arrogant klingen, denn ich habe auch mal klein
und naiv angefangen: Nirgendwo verstärkt sich der Unterschied
zwischen Wissen und Nichtwissen zwischen Verstehen und Unverständnis
so stark, wie im Bereich der Computernutzer.

Mich nerft jedenfalls, dass es wegen der Masse bald keine bezahlbaren
normalen PCs mehr geben könnte, und alles verappt wird und man damit
dann nicht mehr weiß, wo sich sine Daten rumtreiben, ob sie sicher
sind oder man morgen ne Rechnung für etwas erhält, das man nie
bestellt hat. Cloud sagt es pohnetisch interpretiert jedenfalls sehr
genau. Daten ge"clowd".

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige