Linus Torvalds: Quellcode lese ich nicht mehr

    <   Beitrag   >    

    <   Thread   >    

Re: In welcher Sprache wurde das Interview denn geführt?

Avatar von andreas_e

andreas_e

mehr als 1000 Beiträge

   E-Mail   
24.11.2012 13:17 Permalink
octogen schrieb am 23. November 2012 11:00

> Schily schrieb am 15. November 2012 20:57

> > 
> > Wenn es in Englisch geführt wurde, dann gehe ich von einer
> > unbrauchbaren Übersetzung aus, denn im Englischen gibt es nur das
> > "Sie" und kein "Du"...
> > 
> > ...jedenfalls würde ich davon ausgehen, daß der Interviewer nicht das
> > altenglische "Thou" benutzt hat ;-)

> Bist du ein native speaker? Falls ja, wuerde mich interessieren, von
> wo?

> Wir sind hier eine ziemlich multinationale Truppe (USA (CA, IL),
> Canada (und natuerlich Oesterreich/Deutschland/Schweiz, was hier
> weniger zur Sache tut); und hier sind alle anderer Meinung, naemlich,
> dass "you" dem deutschen "du" entspricht, und der Unterschied
> zwischen freundschaftlichem "Du" und der formellen Distanz des "Sie"
> erst durch den Kontext entsteht.

Genau, und das bei Filmen bis dato jeden Synchronbearbeiter vor die
Frage stellt, wo soll er Dialoge mit 'Sie' führen lassen, wo mit
'Du'?

Idealerweise könnte es so sein, dass die Original-Drehbuchschreiber
sich der jeweiligen sprachlichen Eigenheiten (tu/vous (F) [*] tu/Lei
(I)
jij|je/u (NL) jestes'/Pan(i) (PL) [**] usw.) bewusst sind und in ihre
Originaldrehbücher reinschreiben wie "You may use the informal form
when translating this part into one of the languages which
distinguish these forms."

Das wäre eigentlich die Ideallösung, und sicher im Sinne des
Regisseurs/Drehbuchautors, dadurch die bestmögliche Umsetzung in die
Fremdsprache hinzubekommen.
Tatsächlich habe ich diese Frage auch schon mal in einem Filmforum
gestellt; doch wenngleich da tatsächlich Leute direkt vom Metier
mitdiskutiert hatten, war keinem solch ein Fall bekannt gewesen.

-ae-

[*] Bei den Franzosen ist's fieser, als manche glauben: dort ist die
SCHWELLE zwischen 'tu' und 'vous' etwas anders. Ich habe schon oft
bei ebay.fr etwas gekauft und nie (!) kam es vor, dass mich
irgendeiner mit 'tu' angesprochen/-geschrieben hätte. Die Italiener
sind da deutlich schmerzfreier.
Fällt auch bei Filmen in ARTE auf ... Selbst alte
80er-Jahre-Amigaspiele in französischer Sprache hatten NIEMALS die
'tu'-Anrede, selbst wenn das Publikum jugendlich ist. Ausnahme waren
die Lernspiele für kleine Kinder (jeux didactiques).

[**] Bei den hier so oft genannten Finnen ist es nicht so einfach
abzugrenzen: formell heißt "puhu!" "sprich!" und "puhukaa!" "sprechen
Sie!". Allerdings ist die 'Sie' Form - wenn man's denn weiß -
besonders geachteten Persönlichkeiten, handelnden Personen vor
Gericht, fremden älteren Menschen usw. vorbehalten. Auch wildfremde
(!) Jüngere benutzen untereinander i. d. R. das 'Du'. 

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige