heise Video
Mein heise Video heise Video mobile Website heise Video Newsletter heise Video RSS-Feeds
Neuer Thread
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von mRT3o3

mRT3o3

9 Beiträge seit 26.10.2003

16.01.2012 18:52 Permalink

Falsche Kundendaten bei Kabel Deutschland

Hallo,

irgendjemand hat bei Kabel Deutschland wohl einen Vertrag
abgeschlossen und meine Mobiltelefonnummer als Kontakt hinterlassen.
Bei diversen Anrufen, die Kabel Deutschland daraufhin bei mir
getätigt hat, habe ich versucht, dieses Problem aus der Welt zu
schaffen. Leider erfolglos. :(

Seit 27.08.2011 habe ich jetzt schon diverse Nachrichten mit dem
Kundenservice ausgetauscht. Leider drehe ich mich da aber irgendwie
im Kreis: Die Damen und Herren vom Kundenservice möchten doch bitte
Adresse und Kundennummer haben. Die habe ich jedoch nicht. Wie auch?
Ich bin ja kein Kunde.

Meine Anfrage beim Service war (nach einigen erfolglosen Telefonaten)
leicht verschnupft, wie ihr hier sehen könnt:

--- 8< ---

Sehr geehrte Damen und Herren von Kabel Deutschland,

mehrfach habe ich ihren Mitarbeitern aus dem Callcenter mitgeteilt,
dass unter der Mobiltelefonnummer XXXX/XXXXXXXX, mit der sie eine
Kundin ihres Unternehmens zu erreichen versuchten, leider nicht Ihre
Kundin zu sprechen ist. Unter dieser Nummer bin nämlich ich
erreichbar (1).

Ebenso wurde mir bereits mehrfach von eben diesen Mitarbeitern
versprochen, dass sie sich unverzüglich darum kümmern werden die
offensichtlich falsche Nummer aus ihrem System zu löschen.

Bitte teilen Sie mir doch freundlicherweise mit, was ihr Unternehmen
unter dem Begriff "unverzüglich" versteht. Da ich seit Dezember 2009
(2) immer wieder von ihnen kontaktiert werde keimt in mir langsam der
Verdacht, dass in ihrem Unternehmen ein anderes Zeitgefühl
vorherrscht als bei mir beziehungsweise einem Großteil der restlichen
Weltbevölkerung (3).

Zu ihrer Information hier meine Definition des Begriffs:

unverzüglich (un·ver·züg·lich): Sofort, ohne Aufschub. Demnach ist
eine Handlung unverzüglich, wenn sie ohne schuldhaftem Zögern
vorgenommen wurde (4). Ich denke, dass bei einem Zeitraum von 20
Monaten und mehrfachen Hinweisen auf die falsche Telefonnummer das
Adjektiv "unverzüglich" keine Anwendung finden sollte und hoffe sie
können mir hier zustimmen.

Da ich nun in letzter Zeit vermehrt Zahlungserinnerungen per SMS
erhalte, gehe ich davon aus, dass ihre Kundin ihnen keine
Einzugsermächtigung erteilt hat. Dies könnte unter anderem daran
liegen, dass man einem Unternehmen, welches 15 Monate für die
Durchführung eines Auftrags benötigt, die korrekte Realisierung des
Lastschriftverfahrens nicht zutraut. Zumindest da es bei dem
genannten Auftrag wohl um den Anschluss an ihr Kabelnetz ging und
nicht um den Bau eines mehreren Kilometer langen Autobahnteilstücks
durch ein Naturschutzgebiet oder einen Flugzeugträger. Da es ihnen
jedoch scheinbar nicht möglich ist, meine Telefonnummer aus ihrem
System zu entfernen, wäre eine Teilnahme am Lastschriftverfahren
trotz dieses Risikos eventuell dennoch eine Option für mich, könnte
ich so doch zumindest den Empfang dieser störenden SMS Nachrichten
unterbinden. Dies wäre dann zwar unglücklicherweise mit Kosten für
mich verbunden, doch meine Ruhe vor ihrem Unternehmen ist mir
durchaus etwas wert. Um diese Option näher zu prüfen, teilen sie mir
bitte alle nötigen Daten hierzu mit.

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Beachtung der Fußnoten (5)
Martin P.

(1) Und somit kein Kunde von Kabel Deutschland
(2) Mit Erteilung des Auftrags Nr. XXX-XXXXXXX/XX vom 16.12.2009
(3) Dieser Eindruck wird dadurch verstärkt, dass der Auftrag vom
Dezember 2009 laut einer SMS erst im März 2011 abgeschlossen wurde.
(4) Siehe hierzu auch die Definition in § 121 BGB
(5) Leider habe ich es nicht geschafft so viele Fußnoten einzubauen
wie sie bei ihrem Internetauftritt (6)
(6) Stand: 27.08.2011

--- 8< ---

Inzwischen bin ich ziemlich verzweifelt. Man muss es doch nicht
hinnehmen, wenn man regelmäßig von einer Firma kontaktiert wird, mit
der man keinerlei Geschäftsbeziehungen hat, oder? Und sollte es nicht
auch im Interesse der Firma sein, offenkundig falsche Kundendaten zu
korrigieren?

Was kann man in so einem Fall machen um endlich Ruhe zu haben? Meine
Telefonnummer sowie die Auftragsnummer (die ich per SMS bekommen
habe) habe ich schon mehrfach mitgeteilt.

Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Gruß, Martin

Bewerten - +