Neuer Thread
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von

mehr als 1000 Beiträge seit 02.05.2000

27.12.2012 19:05 Permalink

Re: Die glibc ist zu fett für ARM

Bonita.M schrieb am 27. Dezember 2012 17:52

> Dass großer Code gleich langsamer Code ist ist eher eine
> Laien-Meinung.

Nein, ist es nicht. Kommt aber auf die Groesse des Chaches udn den
Working Set der Applikation bzw. Library an.

Was allerdings nicht bedeuten soll, dass das Posting des OP nicht wie
immer beinahe schwachsinning ist.

> Schau dir z.B. den Code an den C++ durch
> Templates generiert; der ist durch seine Spezialisierung in
> den meisten Fällen schneller, wird aber für jeden Typen
> neu generiert.

Hier gilt ebenfalls: klar, die STL oder eigene Templates sind sehr
schenll, u.A. auch weil hier viele Inlines oder
Optierungsmoeglichkeiten zuschlagen. Aber lass so einen Code mal auf
einer CPU mit wenig Cache wie einem kleinen ARM, PowerPC oder
Atoemchen laufen, evt. in mehreren parallelen Prozessen (nicht
gesharte Libs), dann ist ploetzlich viel Code langsamer.

Siehe hierzu auch den IMHO guten Artikel von Ulrich Drepper "What
Every Programmer Should Know About Memory":

> http://www.akkadia.org/drepper/cpumemory.pdf

Unter dem Strich wird man das aber in nur wenigen Faellen negativ
bemerken. Und schon gar nicht auf dem Nicht-Low-End-ARM64.

Bewerten - +
Anzeige

THEMENFOREN

  • Re: c++ lernen: wie, wo?

    Forum: C/C++

    Brötchen backen.

  • Re: Frage zu Typumwandlung

    Forum: C/C++

    Wie meine Vorredner erwähnten, ist die Behandlung von in der Klasse internen Membern unterschiedlich. Grundsätzlich ist hinzufügend zu sagen,…

  • Re: VS 2010 LNK1104

    Forum: C/C++

    Versuche doch mal die Datei löschen, wenn VS sagt das es nicht zu öffnen geht. Wenn du sie nicht löschen kannst, dann hat, wie mein Vorredner…

  • Re: Erstellung DLL

    Forum: C/C++

    Hallo, exportiere doch die gesamte Klasse: namespace XY { class __declspec (dllexport) AB { public: double Do_Something(); private:…

ARTIKELFOREN