Linux/Unix

Re: Danke für die Antworten!

Avatar von Kain Abel

Kain Abel

mehr als 1000 Beiträge seit 01.05.2008

   E-Mail   
03.12.2012 19:49 Permalink
HaPeR schrieb am 3. Dezember 2012 13:02

> @KainAbel

> Meinst Du damit (Traum?), man sollte Linux nicht aus DesktopOS
> verwenden? Wobei Dein zweiter Beitrag als Ermutigung ankam.

Naja, es ist eine Hassliebe. Ich experimentiere auch schon seit ein
paar Jahren (ca. 2000) mit div. Distros und würde immer noch nicht
umsteigen wollen. Die Desktophandhabe ist mir noch nicht intuitiv
genug, die Anwendungen fehlen mir und einen Performanzgewinn bringt
es auch nicht wirklich.
Schimm ist auch, dass immer wieder die Räder neu entwickelt werden
und kaum läuft mal etwas, dann kommt wieder einer um die Ecke und
alles schwenkt wieder um und die 'alten' Sachen bleiben halb liegen
und erfahren kein Finish.

Ubuntu hat zwar vielleicht etwas für die Verbreitung getan, aber IMHO
auch dafür gesorgt, dass es mächtig fragmentiert und nach meinem
Eindruck Debian zB ins Hintertreffen geraten ist. (Rpm-basierte
Distros hab ich nicht sonderlich beobachtet, weil ich nicht mit rpm
kompatibel bin.)

Ich bin mir auch noch nicht sicher was schlimmer ist: Entweder ein
Win-User der kein Plan hat, was sein OS macht oder ein OS mit einem
Nutzer, ich-hab-da-mal-etwas-installiert, aber kann auch nicht recht
nachvollziehen was es macht, da irgendwelche Sachen in einer
Anwendungskette gestartet werden.

Der Sicherheitsaspekt ist auch eine kleine Illusion. Als DAU bin ich
auch darauf angewiesen darauf zu vertrauen, dass die Leute wissen was
sie tun und "jemand wird schon etwas verdächtiges entdecken, falls da
etwas sein sollte".

Was Linux an Kohle nicht kostet, dass steckt man in Traffic und Zeit.

Any way, lass dich nicht von meinem Gefasel abhalten.

MfG Kain

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige

heise online Themen