SSDs sind nicht sicherer als Festplatten

< Beitrag >

< Thread >

Re: D.h. aber: der "Chip" muß elektrisch noch voll funktionsfähig sein ...

Avatar von tempos

tempos

mehr als 1000 Beiträge

12.11.2012 14:14 Permalink
Oberguru schrieb am 12. November 2012 14:00

> D.h. aber auch, daß die "Zelle" (resp. der einzelne Chip)
> elektr(on)isch noch voll ansprechbar zu sein hat. Und wenn ein
> Kurzschluss auf der Platine die Leitungen an den Chip kurzschließt,
> muß doch gelötet werden?

> Nach wie vor die Frage: was darf bei einer SSD auf welcher ebene
> defekt sein, damit überhaupt noch etwas rettbar ist? Bei einer
> Magnetscheibe kann im Prinzip alles aus der Beschichtung verschütt
> gegangen sein (incl. sämtlicher Elektrik, Elektronik und Mechanik)
> und man kann mit Notfallmaßnahmen immer noch alles retten. Bei einer
> SSD sieht das aber garantiert anders aus – und wenn Elektronik
> versagt, wird wohl so gut wie nix mehr zu mchen sein, oder wie?

Je nach Organisation müssen sämtliche Flash Bausteine i.O. sein oder
auch nur die an der Speicherung der benötigten Daten beteiligten.
Fehler auf der Platine lassen sich üblicherweise beheben, Fehler im
IC (nahezu) nicht. Das gilt allerdings nur wenn die Organisation der
Daten bekannt ist und für eventuelle Verschlüsselung/Codierung die
Keys vorliegen. Der Rest der Platine ist egal solange der vorherige
Satz erfüllt ist.

Gruß

Andi

Thread-Anzeige einblenden

Anzeige

heise online Themen