Britische Regierung will Nutzerfreiheiten im Urheberrecht ausweiten
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von X5493

X5493

mehr als 1000 Beiträge seit 24.01.2012

22.12.2012 04:01 Permalink

Re: Demnach soll es Nutzern etwa erlaubt werden,

Edna Krabappel schrieb am 21. Dezember 2012 14:52

> > > Das wäre doch auch mal was für Deutschland, demnach dürfte die
> > > Leermedienabgabe nämlich nichtmehr existieren. (Dürfte ich dann mein
> > > Geld von der GEMA zurückverlangen?)
> > 
> > In Deutschland hast Du dieses Recht bereits und genau deshalb gibt es
> > ja die Leermedienabgabe. Die Leermedienabgabe ist gewissermaßen die
> > Entschädigung des Urhebers dafür, daß Du ohne seine Zustimmung eine
> > Kopie erstellen darfst.

Falsch, "Dank" DRM kann man laut Gesetz eben NICHT "ohne seine
Zustimmung eine Kopie erstellen".

> > Das perverse daran in Deutschland ist bloß, daß der Urheber dieses
> > Recht per DRM einschränken darf (und Du das DRM nicht umgehen darfst)
> > während er trotzdem über die Verwertungsgesellschaften weiterhin
> > Einnahmen aus der Abgabe erzielen kann.

> Das ist die Überlegung dahinter: Der Urheber darf *prinzipiell* über
> Kopien seiner Werke entscheiden, das ist das tieferliegende Recht. Da
> man dies ohne DRM damals (60er Jahre) im privaten Umfeld nicht
> durchsetzen konnte, hat man die Privatkopie in engen Schranken
> legalisiert und den Urheber dafür durch die Pauschalabgaben
> entschädigt.

Und hat dann aber diese Logik mit §95a UrhG wieder komplett über den
Haufen geworfen - aber natürlich ohne vorher die Pauschalabgaben auf
Speichermedien wieder abzuschaffen...

> 2) Wenn so etwas wie DRM jetzt technisch möglich ist, kann der
> Urheber damit die Privatkopie verbieten. Damit sinkt aber eben auch
> die tatsächliche Nutzung der Privatkopie und damit die Höhe der
> Pauschalabgabe.

Nein, damit entfällt einfach umgekehrt das Recht von jedem Bürger
pauschal Geld einzutreiben, denn wenn der Urheber etwas dagegen hat,
dass man seine Werke kopiert, kann er ja DRM drauf machen.

Und wenn der meint für die Möglichkeit zum kopieren DRM-freier Medien
vergütet werden zu müssen, kann er ja seine DRM-freien Medien teurer
verkaufen...

> Von der Logik und Ethik her ist diese Regelung IMHO ein akzeptabler
> Kompromiss.

Nein, von der <Logik> her ist diese Regelung einfach nur ein Skandal.

Entweder DRM-Paragraph weg oder Pauschalzahlungen weg - aber beides
zusammen geht nicht!

Bewerten - +
Ansicht umschalten Baum an
Anzeige

heise online Themen