Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Daelach
  • Daelach

mehr als 1000 Beiträge seit 11.05.2004

Deinstallation von Foxit = ARGH

Ich kann nur davon abraten, den Foxit Reader zu installieren. Nicht
nur, daß er mittlerweile zu Adware geworden ist, nein, es gibt auch
kein öffentlich verfügbares Deinstallationsprogramm.

Deinstallation geht wie folgt:

- Foxit Reader im Programmverzeichnis löschen.
- Regedit aufrufen: Alle Schlüssel löschen, in denen der Foxit Reader
vorkommt. Also nicht nur rechts die Einträge, wo die Werte
drinstehen, sondern links den Schlüsselordner.
- Festplatte nach allen Dateien mit "foxit" im Namen durchsuchen und
alles löschen.
- Ggf. im Browser unter Anwendungsverknüpfungen bei PDF auch alles
mit Foxit löschen.
- Einen weiten Bogen um diese Firma machen.

Im Foxit-Forum sagt die Firma, es gebe ein Deinstallationsprogramm.
Das packen die aber nicht zum DOwnload, sondern man soll sich per
mail melden, um sich das zuschicken zu lassen. Wozu eine Firma, die
auf sehr zweifelhafte Weise Adware auf den Rechner bringt, die
Emailadresse haben will, dürfte wohl klar sein. Und einer Firma, die
Adware installiert, traue ich zu, daß das Deinstallationsprogramm
auch noch andere Dinge tut als Deinstallation, wäre eine weitere
Erklärung für die Heimlichtuerei. Seriös ist so ein Gebahren
jedenfalls nicht.

Ich hab mir jetzt Sumatra installiert, reicht zum reinen Angucken von
PDFs (genau was ich halt will) völlig aus, fummelt nicht in der
Registry rum, ist Opensource, Oberfläche auch auf deutsch verfügbar
(hat sich bei mir sogar automatisch auf deutsch eingestellt).

Foxit - nee danke.
Bewerten - +
Ansicht umschalten Baum an
Anzeige

heise online Themen