6. Dezember 2012 16:52

Wen wundert's?

Wenn man sieht, was MANCHE (!) gelernten Berufsfotografen bzw. sogar
Meister für grottig schlechte Arbeit abliefern und dafür noch ne
Stange Geld dafür verlangen, dann braucht man sich nicht wundern,
dass einige Kunden lieber einen fähigen Hobby-Fotografen beauftragen. 

Erst letztens sind mir aktuelle Kinderportraits untergekommen, da
waren die Bildhintergründe noch aus den 80gern und die Ausleuchtung
richtig schlecht.
Oder Passbilder vom Meister auf denen die Dame gut 15 Jahre älter
aussah, weil die Beleuchtung sehr unvorteilhaft angeordnet war. Das
Foto vom gleichen Tag und einem anderen Berufsfotografen war um
Welten besser.

* Just my 2 cents *

Anzeige