20. Dezember 2012 07:14

Re: Ziel von Open Hardware (ernstgemeinte Antwort)

Ziel ist es wohl, das PC-Feeling zurück zu holen. Den der PC war ja
nichts anderes. Und ich rede gerade von DEM PC, also dem
IBM-Kompatiblen. 

Anfang der 80er hat IBM das gebaut, alle Dokumentation veröffentlicht
und damit jedem das nachbauen erlaubt. Der gewaltige Rush den diese
Entscheidung ausgelöst hat spüren wir heute noch.

Also hat hier nicht jemand eine neue Idee sondern möchte nur ein
einmal erfolgreiches Konzept wieder neu auflegen. Den der PC hat sich
leider im Zuge der Weiterentwicklung stark vom ehemaligen freien
System zum patentgedeckelten System entwickelt. Allerdings wäre wohl
ohne diese Patentierung keine derart effektive Weiterentwicklung
möglich gewesen. Den wenn man selbst Geld in Forschung steckt, dann
aber alles kostenfrei oder zu den Kosten der Dokumentenerstellung
(nennen wir es Portokosten) weiter geben soll, wird man keine
Forschung finanzieren. Auch Huang kann das nur, weil er seinen
Lebensunterhalt mit nonOpen Hardware verdient. Und das gilt
inzwischen für nahezu alle Open-Projekte. Sei es Software oder
Hardware. Wir haben hier lediglich ein quersubventioniertes
Abfallprodukt der Closed Fraktion. 

Daher mag der Enthusiasmus innerliche Befriedigung auslösen,
realistisch ist er aber nicht.

Anzeige