1. Februar 2013 14:44

vor allem eins zeigt sich überdeutlich

wie wenig vergleichbar die "digitale Revolution" mit existierenden
physischen Vorgängen ist! Wenn sie es schaffen, daß "Food from mom's
kitchen", das nur ein einziges Mal abgeschickt wird, zu 100% bei
jedem Empfänger ankommt, dann wäre das nämlich in der Tat eine nicht
unerhebliche Revolution!

Auf das Projekt bezogen, müßte eine einmalig abgeschickte Rohrpost
nicht einfach nur von irgendwo anders rauspurzeln, sie müßte an
mehreren Endpunkten, möglicherweise sogar an allen (je nach Wunsch
des Absenders) rauskommen! Dann würde auch die Unvereinbarkeit mit
dem Kapitalismus deutlich, denn eine beliebig von jedem
reproduzierbare Ware hätte nach der Theorie von Angebot und Nachfrage
nur noch den Materialwert - und die einzigen zwei Möglichkeiten,
damit Gewinn zu machen wären, sie entweder an jemanden zu höherem
Preis verkaufen, der einen entsprechenden Zugang nicht hat, oder die
Ware bzw ihre Reproduzierbarkeit künstlich zu verknappen. Womit wir
zumindest beim letzten Punkt zurück in der digitalen Welt sind!

Anzeige