16. Januar 2013 18:59

Re: ist das nicht sowieso unzulässig?

spätestens bei 

" Im neuen Gesetz ist geregelt, welche Informationen für die
Verbraucher unmittelbar vor Abgabe einer kostenpflichtigen Bestellung
im Internet und in welcher Form bereitgehalten werden müssen, dazu
gehören laut Angaben des BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft)
folgende Informationen:

*den Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung einschließlich aller
damit verbundenen Preisbestandteile sowie alle über den Unternehmer
abgeführten Steuern oder, wenn kein genauer Preis angegeben werden
kann, seine Berechnungsgrundlage, die dem Verbraucher eine
Überprüfung des Preises ermöglicht"

wird die Funktion reichlich fragwürdig...
von 

"Ab 1. August 2012 müssen Online-Shops bei entgeltlichen Leistungen
zum Ende des Bestellvorgangs alle wesentlichen Informationen über die
Leistung darlegen und den Bestell-Button mit dem Hinweis
„zahlungspflichtig bestellen“ versehen. Fehlen diese Informationen
und der Hinweis, ist dies ein Verstoß gegen geltendes Recht und damit
ein Indiz für unseriöse Anbieter. "

ganz abgesehen...

quelle; 
> http://www.pcwelt.de/news/Neues-Gesetz-Button-Loesung-fuer-Online-Shops-tritt-in-Kraft-6145129.html


Anzeige