30. Januar 2013 11:34

Re: Das Modell um die Gewinnmarge zu vergrößern

Paralyta schrieb am 29. Januar 2013 18:53

> Während das iPad mit 16GB und WiFi only gerade noch so als preiswert
> durchgeht (wenn man Material, Fertigungsqualität und Dauer der
> Systempflege in einem Vergleich einrechnet), dann wird es bei jedem
> Speicherplatz-Upgrade appletypisch immer absurder.
> Schon der erste Sprung von 16 auf 32GB kostet 100€, der nächste auf
> 64GB wieder 100€, usw.

Naja du denkst hier halt nicht betriebswirtschaftlich. Der Preis wird
wohl deshalb so gestaltet, dami sich die Produkte deutlicher
unterscheiden. Wenn das Model mit 32 GB nur 15 EUR mehr kosten würde
als das Model mit 16 GB, dann würde doch bei Preisen von ab 500 EUR
keiner mehr das Model mit 16 GB kaufen.

> Da muss man nicht mal irgendwelche Preise von günstigen USB-Sticks
> oder microSD-Karten einrechnen, sondern sich die Einkaufspreise für
> NAND-Speicher ansehen oder einfach mit den Preisen für
> Speicherupgrades bei der Konkurrenz vergleichen.

Naja der Aufpreis ist ja auch vom Gesamtpreis abhängig. Beim iPad
zahlt man für mehr Speicher einen höheren Preis als beim iPad mini.
Beim Nexus 7 und dem Nexus 10 müsste sich das ähnlich verhalten.

> Obwohl das iPad 16GB ab Werk gerade mal knapp 13GB frei hat, sollten
> die meisten Nutzer damit zurecht kommen. Nur wenige Nutzer benötigen
> mehr.

Ja eigentlich sollten 16 GB ausreichen. Und wenn jemand so reich ist,
dass er sich 10.000 MP3-Datein kaufen konnte, dann kann er 100, 200
oder 300 EUR für mehr Speicher ausgeben.

Sehr oft entsteht der Bedarf an den Modellen mit mehr Speicher bei
den Leuten, die sich haufenweise Songs und Filme "illegal" von
Tauschbörsen heruntergeladen haben. Es ist ja verständlich, dass die
Erfüllung dieser Use Cases bei Apple keine Priorität hat. Eigentlich
reicht das Model mit 16 GB und dieses ist ja auch einigermaßen
erschwinglich.

> Ich denke darum, dass Apple durch die höherpreisigen Modelle einfach
> nur den Rahm abschöpfen will und Kunden "abziehen" will, die entweder
> keine Ahnung von NAS-Systemen und Cloud-Diensten haben oder
> tatsächlich soviel Speicherplatz benötigen oder es ist betuchte
> Kundschaft eben, für die ein hoher Preis keine Rolle spielt. Bei
> einem 930€ iPad wird wohl die Marge weit mehr als 50% betragen.
> Eventuell möchte Tim Cook auf diese Weise das weitere Wachstum Apples
> sicherstellen (siehe letzte Quartalszahlen).

Vielleicht möchte man dem iPad auch einen Vorteil gegenüber dem iPad
mini verschaffen und damit beide Produkte stärker von einander
abgrenzen.

Anzeige